1. Hallo liebe Besucherin, hallo lieber Besucher, herzlich willkommen bei hertha-chat.de.

    Auch als nicht angemeldetes Mitglied im Forum können Sie recht viele Funktionen des Forums nutzen. Schauen Sie sich um und entscheiden Sie selbst, ob Sie als Besucher oder als Mitglied im Forum tätig sein möchten.

    Sollte dies Ihr erster Besuch bei uns im Forum sein, finden Sie eine Bedienungsanleitung in der Hilfe. Möchten Sie alle Funktionen des Forums nutzen, ist dafür eine unkomplizierte Registrierung erforderlich, die einfach und schnell erledigt ist. Weitere Hinweise zur Nutzung des Forums finden Sie in unseren Community-Regeln.

    Wenn Sie eine Vollansicht des Forums bevorzugen wählen Sie in der Style Auswahl HC 2014 (fluid), dann erscheint das Forum der gesamten Bildschirmbreite.
    Information ausblenden

A TSG Hoffenheim - Hertha BSC (2:1)

Dieses Thema im Forum "Spiele: Vorschau und Nachlese Saison 2015 / 2016" wurde erstellt von Der alte Mann am Meer, 14. April 2016.

  1. Sa. 16.04.2016 15:30, 30. Spieltag - 1. Bundesliga
    stadion.png Wirsol RheinNeckar-Arena, Sinsheim

    schiedsrichter.png Winkmann (Kerken)

    assistent 2.png Bandurski (Oberhausen)
    assistent 2.png Blos (Deizisau)
    _F1574_00_w-1.jpg Perl (Pullach)



    [​IMG] Bilanz:
    5:4 Siege. 2 Unentschieden.
    Fakten:

    Die TSG Hoffenheim und Hertha BSC sind bislang kaum anfällig für Tore aus der Distanz. Die Berliner kassierten ligaweit die wenigsten Weitschussgegentore (eines). Bei Hoffenheim landete der Ball auch erst zwei Mal nach einem Fernschuss im Netz.

    • Hoffenheim verlor keines der letzten vier Spiele, blieb in dieser Saison noch nie so lange ungeschlagen.
    • Die TSG holte in neun Spielen unter Nagelsmann schon mehr Punkte (17) als in den 20Spielen zuvor.
    • Hoffenheim ist mit 18 Punkten in der Rückrundentabelle an Berlin vorbeigezogen. Hertha steht bei 17 Zählern.
    • Schöne Erinnerung: Letzte Saison feierten die Berliner am 34. Spieltag den Klassenerhalt in Sinsheim.
    • Hoffenheim ist in Heimspielen unter Nagelsmann noch ungeschlagen (drei Siege, ein Remis).
    • Die Hertha verlor drei der letzten vier Gastspiele.
    • Hoffenheim erzielte in sechs Bundesliga-Spielen fünf oder mehr Tore, zwei Mal gegen die Berliner.
    • Vedad Ibisevic spielte von 2007 bis Anfang 2012 für die TSG, erzielte dabei 43 Treffer (nur Salihovic mehr, 46).
    • Mark Uth erzielte vier seiner fünf Saisontore unter Nagelsmann.
    Hertha BSC: Frühstück und Fahrradtour statt Training

    Ibisevic: Härtetest am Donnerstag - mit Maske

    Die Trainingseinheiten am Montag und Dienstag hatten es in sich, am Mittwoch nahm Pal Dardai den Fuß vom Gaspedal. Herthas Trainer setzte für seine Profis eine Radtour zum Grunewaldturm und ein gemeinsames Frühstück an. Am Donnerstag geht es wieder in die Vollen, dann soll auch Vedad Ibisevic (Bruch der linken Kieferhöhle) mitmischen - mit einer Karbonmaske.

    Bei der Radtour am Mittwoch fehlte der Bosnier ebenso wie Jens Hegeler (nach grippalem Infekt) und Sami Allagui (nach Knorpeloperation im Aufbautraining). Hegeler und Allagui absolvierten eine Extra-Einheit mit Fitnesstrainer Hendrik Vieth. Ibisevic, der sich die schwere Verletzung am Freitag im Heimspiel gegen Hannover 96 (2:2) zugezogen hatte, durfte sich nochmal schonen.

    Der Plan: Am Donnerstag, im nichtöffentlichen Training, soll der Stürmer seine Maske und seine Einsatztauglichkeit testen. Herthas Manager Michael Preetz rechnet weiterhin mit dem Mitwirken des Angreifers gegen dessen Ex-Klub TSG Hoffenheim am Samstag. "Ich gehe davon aus, dass er spielt", bekräftigte Preetz am Mittwoch im Gespräch mit dem kicker. "Vedad ist hart im Nehmen."

    Sollte Ibisevic doch passen müssen, hat Dardai mehrere Varianten zur Hand: Julian Schieber, der gegen Hannover nach seiner Einwechslung Dampf machte und Salomon Kalou den Ausgleichstreffer auflegte, spielt eine Rolle in Dardais Überlegungen. Allerdings war der Stürmer, der sich im Februar 2015 schwer am Knie verletzt hatte, nach seiner Knorpel-Operation 13 Monate nicht im normalen Trainingsbetrieb und kann seit seiner Rückkehr erst zwei Teileinsätze mit insgesamt 51 Minuten Spielzeit vorweisen.

    Auch Haraguchi eine Option?

    Denkbar wäre auch, dass Dardai den etatmäßigen Flügelspieler Genki Haraguchi ins Zentrum zieht - eine Variante, die der Ungar bereits am 3. Spieltag in Dortmund (1:3) wählte. Der japanische Nationalspieler kennt die Rolle aus seiner Zeit bei den Urawa Red Diamonds in der J-League, wo er flexibel zwischen den Offensivpositionen wechselte: mal links, mal rechts, mal zentral - hängend und bisweilen auch in vorderster Linie.

    Unabhängig von der personellen Ausstattung der Berliner Offensive: Nach sieben Gegentoren in den vergangenen zwei Spielen muss Hertha am Samstag wieder zu jener Kompaktheit zurückfinden, die den Überraschungs-Dritten über lange Strecken dieser Saison auszeichnete. Preetz' Forderung ans eigene Team ist deshalb nur folgerichtig: "Wir müssen wieder aggressiver verteidigen, enger stehen und die letzten, entscheidenden Meter machen."



    [​IMG]Schuften im Schichtbetrieb ist unter Julian Nagelsmann Dienstags neuerdings angesagt. Da teilt der TSG-Cheftrainer seine Feldspieler in zwei Gruppen auf, die zeitversetzt die enorm abwechslungsreiche Vormittagseinheit absolvieren. Mit dabei war der lange verletzte Pirmin Schwegler.

    vermutliche Aufstellung:
    [​IMG]
    Baumann - Kaderabek, Schär, Süle, Toljan - Nad. Amiri, Strobl - Ochs - Uth, Volland - Kramaric
    Trainer: Nagelsmann

    Die Rolle des gelbgesperrten Rudy könnte auch Polanski einnehmen, dann dürfte Amiri auf die Zehn rücken. Für den erst seit Wochenstart voll belastbaren Kapitän Schwegler ist maximal ein Kaderplatz drin, die Startelf kommt noch zu früh.



    [​IMG]Hertha edit:

    Maskenmann Ibisevic "ist fit" - Brooks ohne Probleme
    Hertha BSC kann im Auswärtsspiel am Samstag bei der TSG Hoffenheim (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) wahrscheinlich auf Vedad Ibisevic setzen. Der bosnische Torjäger, der in dieser Saison bislang neun Treffer (vier Assists) für die Berliner erzielte, absolvierte nach seinem im Heimspiel gegen Hannover 96 (2:2) erlittenen Bruch der linken Kieferhöhle einen erfolgreichen Trainingsversuch.

    [​IMG]
    Sendet eindeutige Signale an Trainer Pal Dardai:
    "Vedad hat mit seiner Maske ordentlich trainiert", sagt Trainer Pal Dardai, "er sieht richtig, die Maske stört ihn nicht. Nach dem Training hat er zu mir gesagt: Ich bin fit, ich will spielen."
     
    Atze gefällt das.
  2. H96 nimmt BMG 2 Tore und 3unkte weg!
     
    gazza gefällt das.
  3. Hellseher hätte er werden sollen wie war das mit den Lottozahlen für heute Abend ...... mit korrekten Fußball Ergebnissen könnte ich auch leben :D
     
    gazza und Der alte Mann am Meer gefällt das.
  4. Was nutzt es denn, wenn die anderen für Hertha spielen, aber Hertha nicht für sich selber? Egal, wie umstritten einige Abseitsentscheidungen waren, Hertha hat das Spiel in HZ2 einfach weggeschenkt. Gegen diesen recht harmlosen Gegner hätte man leicht 3 Punkte machen können, aber mit so einer ängstlichen 1-Punkt-reicht-doch Haltung geht das eben in die Hose. Leider spielt die Mannschaft so, wie Kapitän und Trainer es vorleben, hoch zufrieden mit dem vielleicht am Ende 7.Platz. Die lange Zeit gute Saison wird jetzt leider weggeschenkt. Und jetzt gegen Dortmund und Bayern, das kann heiter werden.

    Hertha wieder so, wie ich sie kenne :(
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. April 2016
    gazza und Atze gefällt das.
  5. Zweite Halbzeit schon im Pokalmodus völlig unverständlich und ärgerlich :(
     
    gazza gefällt das.
  6. Habe irgendwie das Gefühl die Luft ist raus aus der Mannschaft, glücklicherweise sind wir diesmal punktemässig gut unterwegs und müssen uns keine Gedanken machen. Hoffe nun das sie im Pokalspiel nochmal alle Kräfte mobilisieren und weiterkommen.
     
  7. Wat für ein Pessimismus jetzt gegenüber Allem und Jedem! Sicher ist das Spiel nicht optimal gelaufen, sind Entscheidungen von Pal und Rainer gestern in der Aufstellung und Aus und Einwechselungen mit einem POKAL-Auge irgendwie unglücklich vorgenommen worden und haben Spieler die falschen Türen geöffnet. Aber nun alles infrage zu stellen, das halte ich für Schmollen in der falschen Ecke.
    Und keiner von uns hätte gewußt, wie das Spiel gelaufen wäre mit anderen Spielern, die dann ausgelaugt oder angeschlagen das Pokalspiel hätten "wegschenken" müssen.Natürlich waren am Samstag einige Entscheidungen von Pal und Rainer Tänze auf Drahtseilen, aber für mich gelten immer noch der 34. Spieltag und eventuell der 21. Mai als Tage aller Summen.
     
    gazza, Atze, ede und 2 anderen gefällt das.
  8. PK nach Hoffenheim

     
    gazza gefällt das.
  9. Man wird ja wohl im ersten Moment mal sauer sein können wenn die alte Dame mit teuren Geschenken für den kotz reichen Hopp kommt.
    Punkte gegen den Abstieg ist nämlich so ziemlich das einzige was er sich für sein scheiß
    Geld nicht kaufen kann.
    Dank eines furiosen auftretens der Kölner in Mainz ist es nun egal wie wir gegen den FC grosskotz spielen wir werden auch am nächsten Spieltag mindestens auf Platz 4 stehen.
     
    gazza und Der alte Mann am Meer gefällt das.
  10. :bfve:, ich habe meinen Post eigentlich auch an mich geschrieben, bewaffnet mit meinen Herzpillen und Anti-Wuttropfen. Davor hättest du mir sicher nicht begegnen wollen.:rotekarte:D
     
    gazza und Atze gefällt das.
  11. Ja schon klar die ältesten Vulkane sind immer noch die gefährlichen wehe sie brechen aus :D:D
     
    Der alte Mann am Meer und gazza gefällt das.
  12. Mal etwas am Rande, was noch keiner erwähnt hat: Mit Stark und Brooks haben wir wohl die Innenverteidigung der nahen Zukunft gesehen. Nach hinten sicher noch Luft aber torgefährlich wo man sagen kann Oha!!! äähm HaHoHe
     
  13. Die alte Dame schwächelt gewaltig auf der Zielgeraden und nur Dank des Unvermögens der unmittelbaren Verfolger halten wir zumindest Platz 4 und wie @Atze schon erwähnt hat auch über den kommenden Spieltag hinaus...
    Das Saisonziel von Pal mit 46 Punkten ist locker überboten worden... das ist die gute Nachricht!
    Die schlechte Nachricht... zwei dilettantische Abwehrfehler vor den Gegentoren haben eine Sicherung von Platz 3 verhindert!
    Warum geht eigentlich keiner mehr mit dem Kopf zum gegnerischen Ball?
    Sprungkraft verloren?
    Oder wollte man lieber auf dem "Boden" der Tatsachen bleiben...?
    Egal... Spiel ist durch und am Mittwoch steigt dann das Spiel des Jahrzehnts!!!
    Gegen die Bayern ein Remis wäre dann ne tolle Sache...
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden