1. Hallo liebe Besucherin, hallo lieber Besucher, herzlich willkommen bei hertha-chat.de.

    Auch als nicht angemeldetes Mitglied im Forum können Sie recht viele Funktionen des Forums nutzen. Schauen Sie sich um und entscheiden Sie selbst, ob Sie als Besucher oder als Mitglied im Forum tätig sein möchten.

    Sollte dies Ihr erster Besuch bei uns im Forum sein, finden Sie eine Bedienungsanleitung in der Hilfe. Möchten Sie alle Funktionen des Forums nutzen, ist dafür eine unkomplizierte Registrierung erforderlich, die einfach und schnell erledigt ist. Weitere Hinweise zur Nutzung des Forums finden Sie in unseren Community-Regeln.

    Wenn Sie eine Vollansicht des Forums bevorzugen wählen Sie in der Style Auswahl HC 2014 (fluid), dann erscheint das Forum der gesamten Bildschirmbreite.
    Information ausblenden

Hertha BSC - Werder Bremen (1:1)

Dieses Thema im Forum "Spiele: Vorschau und Nachlese Saison 2017 / 2018" wurde erstellt von Der alte Mann am Meer, 8. September 2017.

  1. So. 10.09.2017 15:30, 3. Spieltag - 1. Bundesliga
    stadion.png Olympiastastadion, Berlin

    schiedsrichter.png Bibiana Steinhaus

    [​IMG][​IMG][​IMG]

    Schiedsrichter-Info

    Schiedsrichterdaten
    Vorname: Bibiana
    Nachname: Steinhaus 651_2017131123958191.jpg
    Geboren am: 24.03.1979
    Beruf: Polizeibeamtin
    Herkunft: Langenhagen
    Nation:
    [​IMG]
    Deutschland
    Verein: SV Bad Lauterberg
    Verband: Niedersachsen


    Hertha: Kalou zurück, aber noch mit Anzeichen von Müdigkeit

    Für Haraguchi geht die Tür wieder auf
    In der vergangenen Saison blieb Hertha BSC nur gegen Werder Bremen in 180 Minuten torlos. Den letzten Berliner Treffer gegen die Grün-Weißen schoss Salomon Kalou beim 3:3 in Bremen im Januar 2016. Der Ivorer, dessen Rückkehr nach Berlin nach seinem 53-minütigen Einsatz in der WM-Qualifikation am Dienstag gegen Gabun (1:2) länger als geplant gedauert hatte, ist inzwischen wieder da. Aber welche Rolle ihm Trainer Pal Dardai am Sonntag im Heimspiel gegen den SV Werder geben wird, ist noch offen.

    [​IMG]
    Könnte in Berlin doch noch eine Zukunft über 2018 hinaus haben: Genki Haraguchi.
    © imago[​IMG]
    "Man sieht ihm noch den Reisestress an", sagte Dardai am Freitagmittag. "Wir werden ihn auch am Samstag im Training beobachten und schauen, wie er sich bewegt." Kalou steht vor seinem 100. Pflichtspieleinsatz für Hertha. Sollte er ins Sturmzentrum neben Kapitän Vedad Ibisevic oder gar beim Anpfiff zunächst auf die Bank rücken, könnte auf dem linken Flügel Genki Haraguchi zum Zug kommen, der mit der japanischen Nationalelf das WM-Ticket für Russland gelöst hat.

    "Von Müdigkeit war nach der Reise bei Genki nichts zu sehen. Er hatte freche Augen und hat gelacht. Ich arbeite sehr gern mit ihm", bekräftigte Dardai am Freitagmittag. "Dass er hier weg wollte, war seine eigene Idee. Jetzt ist er hier. Wir wissen, was wir an ihm haben. Ich erwarte von ihm den nächsten Schritt, er hat das drauf."


    Dardai fordert den nächsten Schritt


    Der nächste Schritt, den Dardai seit längerem einfordert, sind mehr Tore und Assists vom Flügelspieler, der sich lange mit einem möglichen Wechsel zum englischen Premier-League-Aufsteiger Brighton & Hove Albion beschäftigt hatte. Auch Manager Michael Preetz unterstrich mit Blick auf die Mehrfachbelastung der kommenden Wochen: "Wir können jeden Spieler gebrauchen, der Leistung gebracht hat. Und da gehört Genki ohne Frage dazu. In den Spielzeiten, die wir als Sechster und Siebter beendeten, war er ein wesentlicher Faktor." Dann habe er "so ein bisschen den Faden verloren, weil er sich mehr mit seiner vertraglichen Situation beschäftigt hat als mit Fußball".

    Er ist hier und hat jetzt dreimal pro Woche Gelegenheit, sich anzubieten - für einen anderen Verein oder auch für uns. Das ist ja gar keine Frage, dass alle Optionen offen sind.Michael Preetz über die Zukunft von Genki Haraguchi

    Die Saison-Vorbereitung des Japaners war unterm Strich gut, in den bisherigen drei Pflichtspielen kam Haraguchi jeweils als Joker zum Einsatz. Preetz deutlich: "Er ist hier und hat jetzt dreimal pro Woche Gelegenheit, sich anzubieten - für einen anderen Verein oder auch für uns. Das ist ja gar keine Frage, dass alle Optionen offen sind."

    Noch in der Vorbereitung hatte der Manager, der im Mai nach monatelangem Poker das Angebot zur Vertragsverlängerung an Haraguchi zurückgezogen hatte, einen Kurswechsel und eine Perspektive des Japaners über 2018 hinaus in Berlin praktisch ausgeschlossen - jetzt öffnet er dem Profi, der 2014 von den Urawa Red Diamonds gekommen war, wieder etwas die Tür.

    Skjelbred fit - Mittelstädt, Torunarigha und Kurt bei der U23


    Der Mitte der Woche wegen einer Erkältung fehlende Per Skjelbred ist derweil wieder gesund und steht gegen Werder bereit. "Per hat gut gefightet im Training, das sieht gut aus", erklärte Dardai, der seinen Jung-Profis - an der Spitze Maximilian Mittelstädt, Jordan Torunarigha und Sinan Kurt - am Freitagabend in der U23 beim Regionalliga-Spiel gegen die VSG Altglienicke mit Torsten Mattuschka zu Spielpraxis verhilft.

    Torunarigha, der gegen Bremen noch in den 18er-Kader rutschen könnte, soll im Team von Ante Covic vorsorglich nur 60 Minuten spielen. Dass Hertha in der Vorsaison gegen Werder nicht gut aussah (0:1/H, 0:2/A), hat man in Berlin noch nicht vergessen. "Sie haben uns letztes Jahr hier geschlagen, schmerzhaft - das tut immer noch weh", bekannte Dardai. "Da haben sie ein Tor mehr geschossen als wir, diesmal soll es umgekehrt sein."

    Dardai hat als Trainer noch nie gegen Werder gewonnen


    Als Trainer konnte Dardai bislang noch keinen Sieg gegen Werder landen - das soll sich am Sonntag ändern. "Ich bin froh, dass Claudio Pizarro nicht mehr dabei ist, der hat mich in vielen Spielen als Spieler oder Trainer geärgert", sagte Dardai lachend. "Aber das ist vorbei. Jetzt haben wir die Gelegenheit zu zeigen, dass wir zu Hause der Herr sind."

    Natürlich gibt es Szenen, wo man ein bisschen schimpft - aber da ist egal, ob eine Frau oder ein Mann pfeift.Pal Dardai vor dem Bundesligadebüt von Bibiana Steinhaus

    Dass Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus am Sonntag in Berlin ihr Erstliga-Debüt geben wird, ist für den Hertha-Coach unterdessen kein großes Thema. Er sagt über die Beförderung der Unparteiischen ins deutsche Fußball-Oberhaus: "Wenn jemand so gut pfeift wie Bibiana Steinhaus, hat sie es verdient, in der 1. Liga zu pfeifen. Das ist ganz normal. Sie hat schon in der 2. Liga hier gepfiffen - fehlferfrei, wunderbar. Sie braucht Konzentration und eine gute Tagesform, so wie alle anderen auch." Dass es dennoch auch mal Unstimmigkeiten geben kann, liegt für den Ungarn in der Natur der Sache: "Natürlich gibt es Szenen, wo man ein bisschen schimpft - aber da ist egal, ob eine Frau oder ein Mann pfeift."

    Steffen Rohr

    Vorschau
    Aufstellung
    [​IMG]
    Jarstein - Weiser, S. Langkamp, Rekik, Plattenhardt - Stark, Darida - Leckie, Kalou - Esswein, Ibisevic
    Trainer: Dardai

    [​IMG]
    Pavlenka - Ro. Bauer, L. Sané, Veljkovic - Gebre Selassie, M. Eggestein, Augustinsson - Gondorf, Delaney - Bartels, M. Kruse
    Trainer: Nouri

    Reservebank
    Hertha BSC:

    Kraft (Tor), Baak, Mittelstädt, Pekarik, Torunarigha, Dardai, Duda, Haraguchi, Lustenberger, Maier, Skjelbred, Stocker, Kurt

    Werder Bremen:
    Drobny (Tor), Zetterer (Tor), Caldirola, Verlaat, Bargfrede, U. Garcia, Hajrovic, Kainz, Belfodil, J. Eggestein, Johannsson

    Es fehlen
    Hertha BSC:

    Klinsmann (Aufbautraining), Kade (Aufbautraining), Lazaro (Aufbautraining), Schieber (Aufbautraining), Selke (Knochenmarködem)

    Werder Bremen:
    Moisander (Muskelbündelriss), Junuzovic (Achillessehnenentzündung), N. Schmidt (nicht berücksichtigt), Eilers (nicht berücksichtigt), Manneh (nicht berücksichtigt), Zhang (Auswahlspiel in China)


    Zum Spiel
    [​IMG]
    Hertha BSC: Möglich, dass Kalou oder Leckie nach ihren weiten Länderspielreisen zunächst auf der Bank sitzen. Sollte Dardai auf ein 4-2-3-1 setzen, könnte Skjelbred ins Team und Darida auf die Zehnerposition rücken.

    [​IMG]
    Werder Bremen: Vermutlich wird Trainer Nouri im Vergleich zum Bayern-Spiel (0:2) weder System noch Startelf ändern. Für Neuzugang Belfodil ist vorerst die Joker-Rolle vorgesehen.

     

    Anhänge:

  2. Das Ergebnis ist unbefriediegend, und wie es zustande kam, erst recht.. Bis zum 1:0 verhielt sich Hertha wie eine typische Auswärtsmannschaft, auf Defensive und das Spiel des Gegners zu zerstören bedacht. Werder hatte nicht viel zu bieten, war trotz der Destruktivität Herthas spielbestimmend: Das ist ziemlich desillusionierend.
    Dennoch ging die Taktik auf, es fiel das 1:0, resultierend aus einer Balleroberung durch Ibisevic und der (Niemeyer-Gedächtnis?-)Vorteilsauslegung durch Frau Steinhaus. Auch wenn Unsere aus dem Spielverlauf bis dato nichts Gefährliches produzieren konnten, wäre es ungerecht, dieses Tor als Zufallstreffer zu bezeichnen.
    Die folgenden etwa zehn Minuten waren die aus unserer Sicht besten, weil Hertha nun auf einmal dominierte, die Kombinationen griffen. Da sah es so aus, als würde sich Hertha den Gegner für ein 2:0 zurechtlegen.
    Stattdessen fiel der Ausgleich. Einerseits sah Herthas Abwehr in dieser Situation tölpelhaft aus, andererseits war es eine klasse Aktion von Delaney, die man als Fußball-Fan auch mal wertschätzen kann.
    Danach hätte ein bisschen mehr Glück hier wie dort über den Zuschlag der weiteren zwei Punkte entscheiden können.

    Unterm Strich:
    Herthas Strukturqualität reicht nicht aus, einen nicht besonders starken Gegner im eigenen Stadion zwingend zu beherrschen. Offensiv schon gar nicht, defensiv hängt viel zu viel entscheidend von Jarstein ab.
    In Bilbao und Hoppsheim wird sich daran kaum etwas ändern (können).
    Vielleicht wäre ein wenig mehr Dominanz drin, wenn Pal Weiser nach vorne ziehen und hinten mit Pekarik ein Stoppschild setzen würde. Leckies Schnelligkeit funktioniert bestimmt auch über links.
    Nur Schnelligkeit (Esswein) reicht anscheinend nicht.
    Ibisevic kommt kaum dazu, abzuschließen, weil er auch 10er sein muss. Ein Selke wird dieses Problem nicht lösen.
     
  3. Mit Weiser sehe ich das ähnlich, könnte mir vorstellen, das er mit Leckie gerade was Konter angeht sehr gut harmoniert. Kalou ist dafür zu langsam, das war gestern mehrfach deutlich zu sehen. Esswein war für mich ein Total Ausfall, ihn hätte ich viel früher ausgewechselt, und eben dafür wie von Christopfseit75 beschrieben Pekarik eingewechselt. Beide Tore sind durch Fehler entstanden, ausgleichende Gerechtigkeit. Nach den ersten 15 Minuten können wir mit dem Punkt durchaus zufrieden sein, da hätte es mehrfach bei uns klingeln können. Gegen Bilbao wird das nicht reichen, denke ich.
     
    Christophseit75 gefällt das.
  4. Wieder mal das Schema-F Gekicke, Kommentar eigentlich überflüssig. Es kommt genau das heraus, was bei der Aufstellung (Mittelfeld mit 3 Defensiven) zu erwarten war. Da braucht sich auch niemand über die mal wieder magere Zuschauerkulisse zu wundern.
     
    Christophseit75 gefällt das.
  5. Das unterschrebe ich blind. Bei den anderen Gedanken von dir kaue ich noch unsicher an meiner Tastatur. Es liest sich eigentlich vernünftig, aber auch ein bißchen verwirrend.
    Ich habe die 1.HZ besser gesehen, sehr strukturiert und mit einem starken Zug nach vorn. Da fiel dem Nouri nichts weiter ein, als, wie schon im vorigen Jahr, die Spielzüge der Hertha zu kopieren und damit ein Massenknäul beider Mannschaften zu erzeugen, Getreu dem Motto"irgendwann fallen Kruse und Ball in die Elfer-Richtung". Das ist aber nicht passiert.
    Daß wir nicht gewinnen konnten, schmeiße ich allein in Essweins Rucksack. Das ist zwar hart, aber gerecht. Er mag im Hochsommer ein guter Ventilator sein, aber bei Normaltemperatur reicht es anscheinend wirklich nur zum stolpernden Sprinter.
    Stocker hat mir gefallen. 30 Minute früher eingesetzt, wäre mir wohler gewesen. Und wahrscheinlich auch Ibisevic.
    Naja, Christoph, eigentlich stimme ich dir mehr zu als ab Deshalb bist du auch besser im Tippspiel.;)


     
    ede, Christophseit75 und hbscwilly gefällt das.
  6. Zu allererst muß ich "mea maxima culpa" in Richtung Matthew Leckie ausrufen. Und sobald ich mir die Asche vom Kopf geputzt habe, komme ich zum Spiel. Das Schnelligkeit für einen Fußballer nicht alles sein kann, in Liga 1. Darüber stelle ich mal Einigkeit hier fest. Schaut man mal auf Essweins Stationen in seiner Karriere, kann er keine Stammplatzoption in dieser Liga haben. Es reicht eben nicht ausschließlich schnelle Spieler für die Außenbahn zu holen, wenn niemand die Bälle entsprechend verteilt. Und Jarstein schlägt weit auf Ibisevic ab und der wird den Ball schon verarbeiten ist mir zu billig. Spielaufbau hatten wir schon besser. Soviel Respekt vor Bremen? Respekt muß vor jedem Gegner sein, aber soviel in der Aufstellung schon zu äußern. Als käme ManCity zum Ligaspiel.
    Stocker scheint den Wink mit dem kompletten Jägerzaun des Trainers verstanden zu haben und sollte sich gestern für einen Platz in den diversen Startteams der nächsten Spiele qualifiziert haben. Will nicht zu früh rumloben, aber mit Rekik scheint mir wirklich ein guter Fang geglückt.
     
  7. Das will ich nicht unterschlagen

     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden