1. Hallo liebe Besucherin, hallo lieber Besucher, herzlich willkommen bei hertha-chat.de.

    Auch als nicht angemeldetes Mitglied im Forum können Sie recht viele Funktionen des Forums nutzen. Schauen Sie sich um und entscheiden Sie selbst, ob Sie als Besucher oder als Mitglied im Forum tätig sein möchten.

    Sollte dies Ihr erster Besuch bei uns im Forum sein, finden Sie eine Bedienungsanleitung in der Hilfe. Möchten Sie alle Funktionen des Forums nutzen, ist dafür eine unkomplizierte Registrierung erforderlich, die einfach und schnell erledigt ist. Weitere Hinweise zur Nutzung des Forums finden Sie in unseren Community-Regeln.

    Wenn Sie eine Vollansicht des Forums bevorzugen wählen Sie in der Style Auswahl HC 2014 (fluid), dann erscheint das Forum der gesamten Bildschirmbreite.
    Information ausblenden

A 1. FC Köln - Hertha BSC (0:1)

Dieses Thema im Forum "Spiele: Vorschau und Nachlese Saison 2015 / 2016" wurde erstellt von Der alte Mann am Meer, 25. Februar 2016.

  1. Fr. 26.02.2016 20:30, 23. Spieltag - 1. Bundesliga
    stadion.png Rhein-Energie-Stadion, Köln


    schiedsrichter.png Stieler (Hamburg) - gegen Augsburg in der Hinunde
    [​IMG]
    Tobias Stieler (Hamburg) Note 4
    insgesamt solide, aber mit ein paar Fehlern. Hätte Max verwarnen müssen (22.), Klavans Halten gegen Ibisevic war elfmeterwürdig (45.+3). Die bereits verwarnten Caiuby und vor allem Ibisevic nach erneuten Fouls auf dem Platz zu lassen, war indes vertretbar.

    assistent.png Thielert (Buchholz i. d. Nordheide)
    assistent.png Jablonski (Bremen)
    _F1574_00_w-1.jpg Schröder (Hannover)



    [​IMG]Es ist das 52. Aufeinandertreffen.

    Bilanz: 18:23 Siege, 10 Unentschieden.
    Rekordspieler: Erich Beer (16), Holger Brück (16).
    Das letzte Auswärtsspiel am 22.11.14 hat Hertha 1:2 gewonnen.


    Preetz über Ibisevic: "Er muss das aushalten"
    Für ihn wurde das Hinspiel zur Initialzündung für eine starke Hinrunde: Vedad Ibisevic (31) traf im Heimspiel gegen den 1. FC Köln (2:0) im September erstmals für Hertha BSC - gleich zweimal. Beim Rückspiel am Freitagabend will Herthas Angreifer seine Serie von 556 Minuten ohne Tor beenden und zeigen, dass ihn die Debatte um seine vermeintlich zu robuste Zweikampfführung und den von Hertha monierten fehlenden Schutz durch die Referees nicht belastet.

    Für zwei andere Hertha-Profis wird das Auswärtsspiel beim 1. FC Köln derweil gewissermaßen zum Heimspiel: Mitchell Weiser (21), in Troisdorf geboren, spielte zwischen 2005 und 2012 für den FC und absolvierte für Berlins Freitags-Gegner 2012 gegen Leverkusen sein Bundesliga-Debüt. Jens Hegeler (28) ist gebürtiger Kölner, er trug im Nachwuchsbereich sechs Jahre das FC-Trikot (1998 bis 2004), ehe er nach einer Saison bei Yurdumspor Köln 2005 bei Bayer Leverkusen landete.

    Weiser, dessen Vater Patrick zwischen 1985 und 1997 für den FC spielte und später unter Stale Solbakken als Co-Trainer bei den Profis amtierte (insgesamt 270 BL-Spiele für Köln und Wolfsburg), ist mit dem gleichaltrigen FC-Profi Yannick Gerhardt befreundet. Im Hinspiel war er neben Doppel-Torschütze Ibisevic und Keeper Rune Jarstein stärkster Berliner. Jetzt kehrt er erstmals als Profi nach Köln, "wo alles für mich angefangen hat", zurück - und hat nach einer bislang fulminanten Saison seinen Platz in Herthas Startformation sicher.

    Hegeler hingegen wird vermutlich erst am Spieltag erfahren, ob er beim Anpfiff auf dem Platz steht. Für die durch die Sperre von Vladimir Darida (5. Gelbe Karte) vakant werdende Position im zentralen offensiven Mittelfeld wird Trainer Pal Dardai zwischen ihm, Alexander Baumjohann und Valentin Stocker wählen. "Jens war gegen Dortmund, als er gebraucht wurde, voll da und hat in einem Spiel, das nicht einfach war, seinen Job gut erledigt", sagt Manager Michael Preetz. "Er kann auch auf der Zehn spielen, das hat er schon gezeigt. Und für ihn gilt wie für Alex und Valentin: Sie brennen auf ihren Einsatz. Und sie hatten wie alle aus der zweiten Reihe zuletzt das Problem, dass die erste Elf es gut gemacht hat und keine Luft dranließ."

    Preetz ist optimistisch
    Jetzt ist Dardai zur Umstellung gezwungen, und obwohl mit Darida Herthas Herz und Lunge fehlt, ist Preetz optimistisch: "Natürlich ist Vladi ein sehr wichtiger Spieler für uns. Aber ich denke nicht, dass sich die Statik unseres Spiels ohne ihn deutlich verändern wird. Die, die zuletzt hinten dran waren, haben ihre Qualitäten: Jens bei Ballbesitz und was das Gespür für den Rhythmus angeht, Alex im Kombinations- und Umschaltspiel und beim letzten Pass, Valentin in puncto Torgefahr. Sie sind bereit, sie wollen sich beweisen."

    Beweisen will sich auch Vedad Ibisevic, der im Hinspiel gegen Köln mit seinen beiden ersten Toren für Hertha BSC seine Flaute von 1427 Bundesliga-Minuten ohne Tor beendet hatte. Jetzt steht der Bosnier bei 556 Minuten ohne Tor - und war zuletzt vor allem deshalb ein Thema, weil er sich von den Referees zu streng beurteilt sieht. Auch Trainer Dardai hatte nach dem 1:1 gegen Wolfsburg eine Ungleichbehandlung moniert und gesagt: "Vedad wird dauernd geschubst, und nichts passiert. Dann macht er ein einziges Foul und sieht Gelb. Das ist nicht in Ordnung. Die Schiris müssen besser vorbereitet sein. Sie müssen wissen, dass alle Vedad provozieren."

    Dem kicker sagte er in dieser Woche: "Es war an der Zeit, dass ich mir Luft verschaffe. Der Umgang mit Vedad ist eine Entwicklung, die seit Monaten zu beobachten ist. Und nach dem Wolfsburg-Spiel war ich nicht mehr bereit, meinen Ärger runterzuschlucken. Ich will nicht irgendwann wegen eines Magengeschwürs ins Krankenhaus kommen." Dass die Debatte um seine Zweikampfführung den erfahrenen Angreifer beschäftigt, hält der Trainer für sehr wahrscheinlich: "Natürlich hat das Einfluss auf Vedad. Ich merke in manchen Szenen, dass er unsicher wird, dass er versucht, nicht mehr der Ibisevic zu sein, weil er gleich eine Gelbe Karte befürchtet."

    Ibisevic selbst will und wird nach eigenen Worten "meine Spielweise nicht verändern, das wäre dann nicht mehr ich". Manager Preetz sagte dem kicker am Mittwoch: "Vedad muss damit leben, er muss das aushalten - und das wird er auch. Dass es weder ihm hilft noch der Mannschaft, wenn er von zehn Freistößen, die er bekommen müsste, sieben nicht bekommt, ist klar. Du bist als Stürmer einfach anders im Spiel, wenn du die Pfiffe für dich dann auch bekommst."

    Steffen Rohr


    kicker-Aufstellung:

    Jarstein - Weiser, Stark, Brooks, Plattenhardt - Lustenberger, Skjelbred - Haraguchi, Baumjohann, Kalou - Ibisevic


    Hertha BSC: Stark ersetzt den verletzten Langkamp in der Innenverteidigung. Für den gesperrten Darida hat Trainer Dardai neben Baumjohann mit Stocker und Hegeler zwei weitere Optionen.

    Top-Fakten für Hertha
    • Die Berliner haben schon mehr Punkte auf dem Konto (36) als nach der kompletten Vorsaison (35).
    • Unter Pal Dardai verloren die Berliner kein Spiel an einem Freitagabend (zwei Siege, drei Unentschieden).
    • Hertha gewann fünf der vergangenen sechs Gastspiele beim 1. FC Köln (vier in der Bundesliga, eines in der 2. Bundesliga).
    • Vedad Ibisevic erzielte beim 2:0-Hinspielsieg seine ersten beiden Tore für die Hertha – 2016 wartet der Bosnier noch auf sein erstes Bundesliga-Tor.
    • Salomon Kalou erzielte in dieser Saison auswärts so viele Tore wie ligaweit kein anderer Spieler (acht).
    • Hertha hat die drittbeste Trefferquote der Liga (im Schnitt sieben Torschüsse für ein Tor), Köln die drittschlechteste (zwölf).
    [​IMG]
    Vor dem Hinspiel waren die Vorzeichen - rein tabellarisch betrachtet - noch umgekehrt. Der FC rangierte drei Zähler vor der Berliner Hertha, die mit dem 2:0-Erfolg gegen die Kölner zum FC aufschloss. Aktuell steht Berlin gar sieben Punkte besser da als die Kölner. Und Stöger stellt fest: "Sie haben sich noch ein bisschen besser entwickelt als wir."

    Der Ansatz beider Mannschaften ist durchaus ein ähnlicher. Kompakt und gut organisiert, ist die Stabilität in der Defensive das Pfund, mit dem beide wuchern können. Den vielleicht entscheidenden Unterschied sieht Stöger "im Punkt Effizienz und Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor. Da haben sie zwei Jungs vorne drin mit Kalou und Ibisevic - die sind schon Torgaranten."

    Beim FC ist dies einzig und allein Mittelstürmer Anthony Modeste. "Sonst gibt es nicht so große Unterschiede", analysiert Kölns Trainer, der noch einen entscheidenden Effekt daraus benennt: "Hertha hat es mal geschafft, einen richtigen Lauf durchzuziehen. Das ist uns noch nie gelungen. Sie sind uns einen Schritt voraus, was Erfahrung und Abgebrühtheit betrifft. Das könnte es sein." Es geht um Nuancen. So auch am Freitag.

    kicker-Aufstellung:

    Horn - Maroh, Mavraj, Heintz - Risse, M. Lehmann, Hector, Mladenovic - Bittencourt, Gerhardt - Modeste


    1. FC Köln: Risse kehrt nach Gelbsperre in die Elf zurück. Setzt Stöger auf ein 4-2-3-1, könnte Risse in die Abwehrkette rutschen, Mladenovic nach vorne und Gerhardt auf die Zehn. Variante im Training: ohne Mavraj, Olkowski verteidigt rechts hinter Risse.


    Top-Fakten für Köln

    • Köln wartet seit acht Spielen auf ein Zu-Null, so lange wie nie zuvor unter Peter Stöger.
    • Köln traf seit fast fünf Monaten nicht mehr nach einem Konter (zuletzt am achten Spieltag in Schalke).
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Februar 2016
  2. Tja auch so kann man drei Punkte mal holen......
    Wäre ich im Stadion gewesen hätte ich von verdienten drei Punkten gesprochen so allerdings nüchtern (stimmt nicht ganz)
    vor dem Fernseher muss man doch von glücklichen drei Punkten sprechen.
    Aber egal wir haben 39 Punkte stehen einen weiteren Spieltag auf Platz 3 der Traum lebt weiter !!!!

    besser kann man es übrigens nicht ausdrücken:
    Hertha-Trainer Pal Dardai: „Es war ein großer Kampf. Zum Schluss haben wir auch ein wenig Glück gehabt.“

     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Februar 2016
    gazza und Der alte Mann am Meer gefällt das.
  3. "Da lehn ich mich doch genüßlich zurück und freue mich auf Freitag".

    Ich bleib dann mal so!:cool:
     
  4. Viele, viele Exkölner bei Hertha auf dem Rasen und Tribünen. Kein Wunder, daß die Jungs hintenraus ein bißchen durcheinander waren. :rolleyes:
    Übrigens @Cinnamon und @ Kontos, ist euch jetzt klarer geworden, warum Baumi noch nicht so richtig integriert ist?

    Ach so! Ich finde auswärts die roten Trikots irgendwie einschüchternder, so wie "der nächste Bitte"!!!
     
    Herthamos, gazza und Atze gefällt das.
  5. ede

    ede

    Extrem unbesiegbar ! .. schmeckt mir mächtig gut. :cool:

    Schelle hat ein großes Extra-Lob verdient.. Platte war etwas von der Rolle..
    insgesamt aber ein wichtiger Sieg, der Appetit auf "mehr" macht..

    @gazza hat ja ganz gerne die 40-Punkte Marke am Wickel... ich bin da recht optimistisch ;)
     
  6. Mittlerweile zweifel ich auch nicht mehr daran das Hertha die 40 Punkte erreicht aber einer fehlt ja noch... ;)
    War ein starker Auftritt in Köln und ein wunderbar herausgespieltes Tor!
    Bisschen Glück war am Ende auch dabei aber das hat man eben wenn man oben steht...
    Im Moment passt einfach alles entsprechend der Möglichkeiten von Hertha! :cool:
    Glückwunsch Jungs und Danke Pal!
     
    Herthamos und ede gefällt das.
  7. Der Spieltag ist gelaufen hmm irgendwie will keiner auf Platz drei kann uns nur recht sein.
    In Frankfurt mußte Zambrano verletzt runter mit etwas Glück bekommt er am Mittwoch nicht die Möglichkeit einen Herthaner zu verletzen.
    Dazu noch ein Sympathischer Auftritt von Pal beim Doppelpass paßt Perfekt in ein sehr gutes Wochenende aus unserer Sicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Februar 2016
    Herthamos, Cinnamon und ede gefällt das.
  8. Ohne Darida haben die Jungs ganz wichtigen 3 Punkten geholt! Die Kölner jammern, aber das ist wirklich unwichtig. Im ersten Halbzeit waren wir souveräne und im zweiten Halbzeit haben wir taktisch gut gespielt und den Fehlern von Bremen nicht wiederholt. Jetzt habe ich das Gefühl, das nichts uns stoppen kann.

    Wir haben den schwierigen Anfang der Rückrunde überstanden. Wir haben, trotz enormen Druck und ein schwieriges Programm, platz 3 verteidigt!
    Wenn wir von gravierende Verletzungen verschont bleiben, dann sehe ich kein Grund warum wir nicht auf platz 3 die Saison beenden...aber erstmal Frankfurt klar besiegen.:rolleyes:
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden