1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Hallo liebe Besucherin, hallo lieber Besucher, herzlich willkommen bei hertha-chat.de.

    Auch als nicht angemeldetes Mitglied im Forum können Sie recht viele Funktionen des Forums nutzen. Schauen Sie sich um und entscheiden Sie selbst, ob Sie als Besucher oder als Mitglied im Forum tätig sein möchten. Die Teilnahme an unserem Fußball Tippspiel ist jedoch den registrierten Mitgliedern vorbehalten.

    Sollte dies Ihr erster Besuch bei uns im Forum sein, finden Sie eine Bedienungsanleitung in der Hilfe. Möchten Sie alle Funktionen des Forums nutzen, ist dafür eine unkomplizierte Registrierung erforderlich, die einfach und schnell erledigt ist. Weitere Hinweise zur Nutzung des Forums finden Sie in unseren Community-Regeln.

    Wenn Sie eine Vollansicht des Forums bevorzugen wählen Sie in der Style Auswahl HC 2014 (fluid), dann erscheint das Forum der gesamten Bildschirmbreite.
    Information ausblenden

Viertelfinale VfB Stuttgart - Hertha BSC (2:0)

Dieses Thema im Forum "DFB Pokal 2006 / 2007" wurde erstellt von magix, 20. Dezember 2006.

  1. Sicher war er das, so wie alle, die sich als Manipulatoren der Volks-Fußball-Sele verstehen. Aber er war Hertha wohlgesonnen und ganz besonders Fiedler (bis auf das 2. Tor).

    Und das fällt mir seit Beginn der Rückrunde auf, daß die Reporter jede unkontrollierte Zuckung Fiedlers zu einer Parade von Weltklasse hochjubeln.

    Vielleicht sollte ich deshalb mit meiner Kritik an Fiedler Schluß machen und das rein menschliche Problem seines Nr.-1-Beharrens im Auge behalten. Ich weiß zwar nicht, was ein Reporter so kostet, aber die Vielzahl derer wird es es nicht billig sein lassen, dieses Hochjubeln zu bezahlen. Das kann ganz schön ins Geld gehen. Also braucht Fiedler diesen Job, weil er das Geld braucht, weil er die Reporter braucht. Welch menschliche Tragödie, der ich bisher keine Beachtung schenkte.

    Na gut, gelänge es, Fiedler zum Aufhören zu bewegen, dann bräuchte er das viele Geld für die vielen Reporter nicht mehr. Aber diese Logik, so fürchte ich, wird er nicht verstehen, denn sie wäre ähnlich der, daß ein Torwart mit Händen auf die Welt kommt, um zu halten und nicht mit Fäusten, um zu boxen. Das wären dann nämlich ein Boxer.

    @NBH
    Ich Dummerchen, ich, da dachte ich doch, daß eine Mannschaft aus Einzelnen besteht, für deren Mannschaftsein und Können ein Trainer bezahlt wird. Wie konnte mir das nur passieren :eek:ah: shame over me!
     
  2. Du kannst mir glauben, nach diesem Spiel wären mir ein 2:5 und ein richtiger Pokalfight auch lieber gewesen. Um die nicht so große Siegchance zu wahren, war unter reiner Ergebnisorientierung die Aufstellung mE gerechtfertigt. Seien wir doch mal ehrlich. Auch beim Dortmundsieg waren die Tore toll, aber der Rest eine reine Abwehrschlacht. Das Ergebnis hat aber alles zugedeckt und auch nach einem erwürgten Pokalsieg hätten wir die Hoffnung auf guten Fußball eben auf das Halbfinale verlagert.
     
  3. Ja und? Jetzt haben sie mit der Schwachmatenaufstellung zwei Dinger kassiert und konnten Stuttgart trotzdem nicht mal annähernd das Wasser reichen.

    Hertha konnte mit einem 4-5-1 am Freitag keine Tore erzielen. Wie bekloppt muss denn ein Trainer sein, wenn er 5 Tage später wieder gegen den gleichen Gegner antritt und Tore erzielen muss, mit derselben Ausrichtung aufzulaufen? Mit dieser Aufstellung, in der schon WIEDER nur ein Stürmer und zwei defensive 6er auflaufen, habe ich als Mannschaft schon verloren, bevor ich das Spielfeld betreten habe.

    Götz ist beispielsweise auch ein Trainer, dem man die Möglichkeit des Spielerwechsels eigentlich gar nicht einzuräumen braucht. Die Wechsel sind besonders in dieser Saison teilweise wirklich unter aller Kanone. Beispiel gestern: da wechselt er bei einem 0:1-Rückstand Fathi aus und bringt einen anderen LV. Als dritten(!!!) Wechsel! Und Spieler wie Müller oder von mir aus Mineiro bleiben auf der Bank. Ich finde für so einen Hirnaussetzer keine Worte.

    Götz lässt seit 2 Jahren kontinuierlich die Luft aus dem Herthareifen. Die Mannschaft wirkt dadurch verunsichert und spielt ohne erkennbares System.

    Für mich ist es deshalb nur eine Frage der Zeit gewesen, bis sich die Fehler häufen und selbst mittelmäßige Spieler, die mit Abstrichen zumindest bundesligatauglich waren, zu Mitläufern mutieren. Das Ausscheiden im Pokal ist da nur eine logische Konsequenz.

    Insofern sehe ich diese Äußerung von Dir...

    ...auch nicht als unbedingt richtig an.

    Die Mannschaft hat im Grunde schon Potential. Nur hat es Götz nie geschafft, die Stärken und Schwächen der Spieler auszuloten und so (s)ein System auszurichten. Aber das gehört im Grunde schon nicht mehr hierher. ;)

    Für mich sind wir spätestens jetzt nach dem Pokalaus an einem Punkt angekommen, wo es so nicht mehr weitergeht. Götz wird nach und nach den Karren an die Wand fahren. Aber davon rede ich schon seit einiger Zeit. Für mich gehört er schon lange nicht mehr auf Herthas Trainerbank. Wer jetzt nicht erkennt, dass es mit Götz keine Zukunft bei Hertha gibt, ist selbst Schuld. Wer nicht hören will, muss fühlen.
     
  4. Bin einfach enttäuscht - wer weiß, wann solch eine gute Chance wiederkommt. Die Aufstellung fand ich zu defensiv - wenn man im Pokal spielt, muss man gewinnen wollen; allenfalls unterklassigen Mannschaften würde ich zugestehen, auf ein Elfmeterschießen zu hoffen. Jedenfalls spätestens nach dem 0:1 hätte man die Taktik ändern müssen, wenn man ernsthaft an Sieg geglaubt hätte.

    Was ich erschreckend finde - die keinesfalls wesentlich bessere Offensivleistung als am Freitag wird deutlich überschätzt, eine Änderung von Ede auf Dejagah (der sich Freitag nun wahrlich nicht empfohlen hatte), wird als offensivere Aufstellung verkauft - hier scheint es viel Verbohrtheit zu geben. Die paar (nicht zwingenden) Chancen bzw. allenfalls Schüsse aufs Tor werden völlig überbewertet. Aber ganz extrem: Alle reden davon, dass man endlich mal ins Finale will, aber den Hintern reißen sie sich so auf, als wolle man nur irgendwie das Spiel überstehen - können die oder wollen die nicht mehr?!
     
  5. Ich war schon vor dem Spiel (als ich die Aufstellung sah) mehr als skeptisch. :rolleyes:
    Dazu noch:
    Ganz genau meine Meinung.

    Pokalspiel ist aber eben kein Bundesligaspiel. So wie es @Flepi sagt:

     
  6. also ich bin wirklich noch immer tief enttäuscht von dieser Mannschaft, die wie gestern zu sehen war, nicht in der Lage ist auch nur annähernd im Vergleich mit den Top Teams aus dieser Liga zu bestehen.
    Selbst den unbändigen Willen und die kämpferische Aufopferung was man im Pokal oft bei unterlegenen Teams in die Waagschale wirft, konnte ich gestern bei dieser Mannschaft nicht erkennen.
    Das war ja sowas von schwach, einen echten Pokalfight hatte ich mir ganz anders vorgestellt... nein, das war ein Armutszeugnis unseres Trainers der diese teils junge Mannschaft zu einer richtigen Rumpeltruppe runtergewirtschaftet hat und mit diesen Leistungen stellen wir uns in naher Zukunft noch hinter Mannschaften wie Gladbach, Bochum und Bielefeld an.
    Ich kann das nicht verstehen, wie man von sich selbst überzeugt ist auf einem guten Weg zu sein, wenn man gleichzeitig Woche für Woche so einen Stümperfussball spielen lässt und eine Mannschaft so der Lächerlichkeit preisgibt aber großspurig Titel und Champions League als mittelfristige Ziele fordert?
    Wenn der Verein diesen inkonsequenten Weg mit den Verantwortlichen Personen in der sportlichen Führung so weitergeht wie bisher, werden wir in der kommenden Saison genau wieder da stehen wo uns einst Huub Stevens verlassen hat, und das darf nie wieder passieren!


    Selbst mein kleiner Sohn hat gestern mitleidig beobachtet wie sich mit zunehmender Spielzeit mein Gemütszustand mehr und mehr verschlechtert hat und als er versuchte mit all seinen Hertha Utensilien (Trikot, Schal, Zahnbürste, Becher, Programmhefte, Bücher, Spielerbilder) einen kleinen Altar im Wohnzimmer aufzubauen um wenigstens dem lieben Fussballgott flehend etwas Untersützung für diese armselige Truppe abzuringen, wurde mir klar wie traurig das ganze eigentlich ist und das Leute wie Götz und Hoeness sich einen Dreck darum scheren, was die Gemütswelt vieler kleiner und grosser Hertha Anhänger bewegt und stattdessen, arrogant, blind und selbstherrlich unseren Verein mit Vollgas an die Wand fahren.
     
  7. Das 4-5-1 ist wirklich eine Verliereraufstellung. Schon das Signal, dass man damit an die Spieler und Zuschauer sendet, ist Katastrofal. Besonders wenn man die Erfahrungen, die wir mit dieser Aufstellung gemacht haben, in betracht zieht.

    Wenigstens kann er jetzt nicht mehr Samba für Pantelic bringen. :)
     
  8. Hab ich vor dem Spiel schon geschrieben, daß wir rechts mit Ebert und Friedrich gegen Magnin und Hitzlsberger den Ar*** aufgerissen kriegen. Und genau so ist es gekommen, 37. spielentscheidend, Magnin vernascht Friedrich, bringt die Flanke. Unsere IVs stehen zu weit weg von Cacau, und Fiedler bleibt auf der Linie, wo er chancenlos gegen den Kopfball ist.

    Für mich völlig unverständlich, warum Mineiro nicht eingesetzt wurde. So einen Spieler, der schon gezeigt hat, daß er mit einem Hammerschuß ein Spiel entscheiden kann, und der mit Gilberto befreundet ist und eine super Achse im OM gebildet hätte, muß man doch wenigstens einwechseln, hätte ihn auch in der Startelf gebracht.

    Fiedler hätte den Schuß zum 2:0 halten können, bzw. bessere Keeper hätten den gehalten.

    Frust pur.
     
  9. Wenn der Trainer schon defensiv aufstellt, dann hätte es mit einer 4er-Kette und zwei defensiven 6ern vor der Abwehr niemals eine solche Überlegenheit der Stuttgarter auf der rechten Seite geben dürfen. Selbst wenn Ebert nur sporadisch defensiv tätig geworden wäre. Deshalb ist im Grunde Deine Vorhersage nur spekulativ gewesen, die sich mit dem 4-5-1 eigentlich erledigt hätte haben müssen. Wieder einmal ein eindeutiges Indiz dafür, dass Götz die Spieler ohne echte Aufgabenverteilung in die Begegnungen schickt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. März 2007
  10. Nun sind schon soviele Stunden nach dem ausscheiden vergangen, entäuscht bin ich immer noch,hatte so gehofft nein eigentlich war ich davon überzeugt, dass die Mannschaft sich richtig den Popo aufreisst und bis zur letzten Minute alles gibt. Das war aber leider nicht bei allen der Fall, und wenn dann auch nur die letzten 10 Minuten.Auch hätte ich mir gewünscht das spätestens nach der Halbzeit ein Signal von der Bank kommt, aber auch hier eine zurückhaltende Einstellung.Ein Pokalfight bei dem man mit allen Mitteln weiter kommen will, sieht in jedem Fall anders aus.Schnief, heul....
     
  11. Ein Glück mußte ich arbeiten und habe nur nebenbei etwas mitbekommen.
    Morgen geht das Kopfhinhalten weiter
     
  12. ede

    ede

    Trauerspiel ...Ursachen und Auswirkungen

    Dieses Pokalspiel war ein immens wichtiges Schlüsselspiel für die Zukunft unseres Vereins und mehr als nur ein weiterer verpaßter "big point".

    Während ich vor dem Spiel noch eine -seit der WM nicht mehr erlebte- Vorfeude und Aufregung verspürt habe ( incl. Gänsehaut beim Einlaufen der Mannschaften), sind diese -nach erstem Frust beim Verlesen der Aufstellungen - nun in pure Ernüchterung und Leere umgewandelt.

    Nach so einer Vorstellung, wozu noch aufregen ?!?..
    oder wovon/worüber enttäuscht sein !?

    Wie nicht selten in der heutigen Zeit ( Politik/ Wirtschaft), müssen "Massen"/ große Mehrheiten unter den Fehlern und der Dummheit einiger Weniger leiden...

    Jeder Patient kann nur dauerhaft geheilt werden, wenn man die Ursachen/Verursacher seiner Krankheit "bekämpft" ...also Ursachenforschung betreiben, statt nur an den Symptomen rumzudoktern!

    Mir geht es hier nicht um pures D.H.-und -FG.-bashing ( besonders einfach nach Niederlagen und allg.üblich ) und (@NBH) nicht um "50.000-Trainer-sitzen-auf-den-Tribünen-und wissen-(besonders-nach -dem-Spiel)-alles-besser", sondern ( die Sorge ) um unseren Verein und -neben aller Polemik- um bloße Fakten.

    Solange auf Schlüsselpositionen unseres Vereins diese Protagonisten ihr Unwesen treiben und sich weiter als Hobby-Totengräber betätigen dürfen( D.H. war ja zumindest zu seiner Bilanz passend in schwarz gewandet / F.G. repräsentativ und der Bedeutung des Spiels angemessen in Trainingsjoppe gekleidet) , kann und wird sich leider nichts ändern!

    Das ist für mich die traurige und ernüchternde Erkenntnis/ Quintessenz (spätestens) nach diesem Spiel.

    Relativierend : es mag schlechtere Manager und Trainer geben, wer immer nur kritisiert und meckert ohne Alternativen/Lösungen zu benennen, disqualifiziert sich und wer viel macht, macht auch Fehler...
    aber ALL DAS trifft hier nicht zu !

    War ja nicht ALLES so schlecht.. der Satz mag zwar auf die DDR-Brötchen
    zutreffen, aber nur zum geringsten Teil auf Schädel und Lakai.

    Unterm Strich zählt nunmal das Ergebnis ..und das durften wir ja nun
    in diesem Pokalspiel mal wieder bestaunen.

    Die Summe der Fehler, die gemacht wurden, ist eklatant und kaum erträglich! Hätten die 2 Meister der Konzeptlosigkeit nur einen Funken Ehre, würden sie freiwillig für kompetentere Leute das Feld frei machen ! ..aber kassiert und lebt sich sich ja gut ( an den Hebeln der Macht ).
    Spreche den Beiden ja nicht das Wollen ab... da wollen sie ja immer viiiiel..
    aber sehr wohl das Können !!

    Chronologisch mal dazu das Pferd von hinten aufgezäumt - und wenn nicht jetzt Bilanz ziehen, ... wann dann !?

    Hauptursache für die momentane Situation ist und bleibt unsere Finanzmisere, auf die @gazza dankenswerterweise immer wieder
    hinweist und deren gesamtes Ausmaß (selbst hier im Forum, wenn ich z.B. immer wieder lese, wer gekauft/geholt werden soll/ im Gespräch ist ) den Allerwenigsten bekannt ist- wohl nicht mal Dieter-hümselfe.

    Hauptschuldiger / Verursacher ?!??

    Zu Marce: Es gelingt -über Jahre hinweg- nicht, Marce ins Team einzubinden / Deutsch lernen zu lassen etc. .. Armutszeugnis !
    Eine Diva holt man nicht oder packt man bei der Ehre, stellt sich vor sie und nur mit solchen Spielern kann/könnte man auch Großes erreichen.. aber: keine klare Linie, rumeieren, mangelnde Konsequenz..

    Stattdessen demontiert man ihn, zerrt ihn solange in der Presse öffentlich durch den Dreck, bis man ihn für ca. 2,5 Mio. verschenken kann, während der HSV für eine Wurst Sanogo schon ca. 3,6 Mio. bezahlt und selbst unsere Wolfsburger Freunde für Marce ca. 2,75 Mio. bezahlt haben..nachdem er in der Türkei keine Bäume ausgerissen hat und fast 1 jahr älter war! Z.B. mit diesen 250.000 hätte man evtl. ja einen Dejagah halten können ? :eek:ah: ;)

    Wobei wir beim nächsten Armutszeugnis..eher einer weiteren Bankrotterklärung/ Laienvorstellung wären.

    Was nutzt der beste Unterbau, wenn "oben" nichts ankommt, weiterentwickelt wird ?
    Wäre das Umfeld bei Hertha so toll, würde dann Hans Meyer nicht bei Nürnberg seine Rosen züchten und wäre Asche dann nicht geblieben, wenn ER unbedingt GEWOLLT hätte ?
    Welcher Spieler hat sich denn individuell bei Götz positiv entwickelt ?
    Welche System ist erkennbar? Ist eine Mannschaft auf dem Feld zu erkennen ????
    Wurde das Mini-Saisonziel erreicht ??
    Wozu 2 Torwarttrainer, aber kein Torwart ?
    Wozu jetzt Mineiro gekauft, wenn er nicht spielt/ uns jetzt in so wichigen Spielen nicht helfen kann, während wir auf der nicht unwichtigen TW-Position mit einen Vakuum antreten ? Dazu das amateurhafte,unwürdige Verhalten im Söldner-Poker..
    Trotz dünner Personaldecke..wir haben immer noch zig-Nationalspieler in unseren Reihen..was macht F.G. daraus, außer daß sich Arne und Fatih seit Wochen einen Wettkampf liefern, der da heißt " wie schlecht darf ein Nationalspieler -außer Hartmann-sein?!?"
    Wenn ich sehe, wie Fatih nach seiner -viiiel zu späten-Auswechslung-auch noch den Kopf schüttelt, nach einer Leistung die nun mit Fußball nicht viel gemeinsam hatte, zeugt das indirekt und direkt auch viel vom Können des Trainers ( zumal nicht gleich JeBo aufgestellt wurde ) und dem Respekt den er in der Mannschaft genießt.
    Bei/nach vorheriger Verunsicherung von Spielern ( Ebert, Gilberto, Dejagah, Dardai, Zecke etc.) sollen die dann den Karren aus dem Dreck ziehen ?
    4er-, 10er,- Diskussion, plus Simunic Ausraster, öfftl. Rüge für Gilberto und Pante, die "mehr" wollen, sollen zur Teambildung beitragen ? Hirachie ?!??

    Siergertypen ?? Bei den 2 Möchtegernen als Vorbildern ?!?
    Mutlose Aufstellungen - gerade auswärts - (...)
    Personaldecke, mangelnde Alternativen, mangelnde Handlungsspielräume.. alles Symptome ... Ursache: s.o. !

    Hätte dazu die Mannschaft nur einen Teil des großartigen Engagements
    und der Kreativität des FKO und der User dieses Forums ( Danke, Respekt, Mitgefühl und großes Kompliment auch an @infoed und die Mitgereisten !)... :rolleyes: ....
    Alleine kann kaum ein Spieler ein Spiel gewinnen.. schon gar nicht bei so einer Taktik.
    Man konnte in diesem Spiel sehr gut erkennen, wer an Hertha hängt
    und wer nicht..das traf auf dem Feld leider nur auf sehr Wenige zu -
    aber im Ggsatz. zu @coolidge, dessen post ich ansonsten voll zustimme, zähle ich dabei Pal Dardai und mit Einschränkung Simunic dazu !

    Unmittelbare Folgen der Niederlage:
    Herthas Finanz"konzept"ist eine Gratwanderung und steht auf ganz kippeligen Füßen.
    Der Pokal wurde als Geldeinnahmequelle verschenkt. Die Schlinge zieht sich fester zu. Image außerhalb der Region: immer mehr "Graue Maus"..
    da droht uns nun selbst Wolfsburg den Rang abzulaufen .. und beim Jugendkonzept, mit dem wir Aufsehen erregt haben und Sympathiepunkte sammeln konnten, geben wir uns ( s. Dejagah) lieber der Lächerlichkeit preis und überlassen nun Stuttgart oder Nürnberg die
    öffentliche Wahrnehmungshoheit.
    Erfolg kittet vieles, schweißt zusammen, überdeckt..und motiviert !
    Nun fürchte ich, werden auch Baustellen und Gräben in der Mannschaft zu Tage treten, vor denen mir Angst und Bange wird !

    Aber nun kommt ja der Befreiungsschlag gg. die Bayern :rolleyes: ( hofftl.) .
    Falko ist ja lern- und wie D.H. kritikfähig :eek:ah: :rolleyes:

    Nein, ... sie müssen weg, solange noch zu retten ist... ( ... ) ... !!!
     
  13. @ede
    Vielen Dank für diesen hervorragenden und so treffenden Beitrag.

    Leider werden Deine, wie meine und andere Rufe hier im Forum ungehört verhallen, solange nicht im Stadion und in den Medien Druck auf die Kontrollgremien aufgebaut wird

    Die echten Experten hier im Forum haben mehrheitlich den Finger gehoben, die wahren Experten waren einhellig der Meinung, dass es grob fahrlässig sei, mit einem Interimstrainer in die Saison 2004/2005 zu gehen. Vergebens, die schlimmsten Befürchtungen sind bestätigt worden und nach 1860 wird ein weiterer Traditionsverein vom immer korrekt Gescheitelten in den Abgrund getrieben. Die Interimszeit, die ihm dafür gewährt wird, dauert an.
    Im März 2006 (damalige Schlagzeile: „Götz: Die Spieler lachten ihn schon aus“, mittlerweile glaube ich, die lachen immer noch, obwohl Nationalspielern eigentlich das Lachen im Halse stecken bleiben müsste, von einem derart Unqualifizierten „angeleitet“ zu werden) ist eine echte Chance nach dem Heimspiel gegen Köln vertan worden, nun ist wieder ein ganzes Jahr verschenkt worden und es werden sich weitere Monate des sportlichen und wirtschaftlichen Siechtums anschließen, weil die Schlafmützen in den Kontrollgremien nicht das Rückgrat haben die beiden Verantwortlichen vor die Tür zu setzen und die Genesung einzuleiten.

    Nochmals danke für den Superbeitrag, die Fakten sind aber leider hinlänglich bekannt, ändern wird sich nichts, in der gestrigen Krisensitzung haben die Verantwortlichen ja wieder ihre Hände in Unschuld gewaschen und auf mieseste Art und Weise der Mannschaft die Schuld zuschieben wollen. So wie der Konstrukteur eines Flugzeugs, das konstruktionsbedingt gar nicht fliegen kann, sagt, dem Piloten hätte die Entschlossenheit gefehlt, abzuheben...
     

Diese Seite empfehlen