1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Hallo liebe Besucherin, hallo lieber Besucher, herzlich willkommen bei hertha-chat.de.

    Auch als nicht angemeldetes Mitglied im Forum können Sie recht viele Funktionen des Forums nutzen. Schauen Sie sich um und entscheiden Sie selbst, ob Sie als Besucher oder als Mitglied im Forum tätig sein möchten. Die Teilnahme an unserem Fußball Tippspiel ist jedoch den registrierten Mitgliedern vorbehalten.

    Sollte dies Ihr erster Besuch bei uns im Forum sein, finden Sie eine Bedienungsanleitung in der Hilfe. Möchten Sie alle Funktionen des Forums nutzen, ist dafür eine unkomplizierte Registrierung erforderlich, die einfach und schnell erledigt ist. Weitere Hinweise zur Nutzung des Forums finden Sie in unseren Community-Regeln.

    Wenn Sie eine Vollansicht des Forums bevorzugen wählen Sie in der Style Auswahl HC 2014 (fluid), dann erscheint das Forum der gesamten Bildschirmbreite.
    Information ausblenden

Fußball-Arena ???

Dieses Thema im Forum "Stadion und Organisation" wurde erstellt von gordon23, 17. Oktober 2002.

  1. hmm ich finds ok das zumindest ein Stadion in Deutschland (fast) so erhalten bleibt wie es mal gebaut wurde irgendwie isses schon schade das ziemlich viele Stadien irgendwelchen seelenlosen Neubauten zum Opfer gefallen sind
    nich davon zu reden das auch ne menge Traditionsnamen dem Kommerz zum Opfer gefallen sind :mad:
     
    Der alte Mann am Meer gefällt das.
  2. Okay... ich wärme dieses alte Thema mal auf...
    Aktuell soll die Stadionmiete für das Oly um fast das doppelte steigen mit einer Vertragslaufzeit von 15 Jahren...
    http://www.tagesspiegel.de/sport/st...ionmiete-soll-verdoppelt-werden/13555008.html

    dementsprechend gibt es Initiativen für ein eigenes Stadion für Hertha...
    http://www.bz-berlin.de/berlin-spor...das-stadion-sein-dass-hertha-gluecklich-macht

    wenn die klamme Stadt Berlin und ihre Olympiastadion GmbH die Kuh "Hertha BSC" schlachten will dann ist das ihre egoistische, gewinnorientierte, unpatriotische aber am Ende eine sehr einseitige Ansicht... wenn man sich in Form eines eigenen Stadions dagegen wehren kann... dann nur logische Konsequenz...
    Auf jeden Fall muss Hertha sehr schnell und entschlossen reagieren!
     
    Andre BSC und Atze gefällt das.
  3. Nun scheinen die Pläne für ein neues Stadion ja ernsthafte Formen anzunehmen, ich hoffe nur das der beste aller Manager nicht wirklich vorhat die Seele des Vereins ins Umland zu verlegen, wir sind schließlich Berliner und nicht Brandenburger Sportclub.

    HaHoHe
     
    Atze und ede gefällt das.
  4. Stammt aus dem Immer Hertha Blog und ist von 2015 aber aktueller den je

    Opa
    9. Juni 2015 um 12:09 | 474077

    #Stadionneubau
    Hier nochmal ohne Links meine Replik an kamikater: Das geht an der Frage doch vorbei, es geht nicht um draufzahlen, sondern wem was gehört. Wem gehört denn außer den Bauern das Stadion wirklich? Gehen wir mal als Faktencheck Platz 2 bis 16 der Schlusstabelle durch:

    2. Golfsburg: Eigentümer des Stadions ist die “Wolfsburg AG”, ein Public-Private-Partnership der Stadt Wolfsburg mit dem Volkswagenkonzern. Weder der eigentliche Verein noch der “Verein” der 100% VW Tochter ist Eigentümer.

    3. Gladbach: Die Fohlen sind formal Eigentümer, zahlen aber ab 2018 bis 2034 jährlich 4 Mio. € an die Stadt als Darlehens- und (skandalösen) Subventionsrückzahlung fürs “eigene” Stadion, was zudem nach Abzahlung in rund 20 Jahren renovierungsbedürftig sein dürfte. Quelle (reiche ich im Zweifelsfall nach)

    4. Vizekusen: Die BayArena gehört der Bayer 04 Immobilien GmbH. Lassen wir das mal aufgrund der Konzernstruktur und den Leverkusenern Besonderheiten als eigenes Stadion gelten, da wird man aber zugeben müssen, dass das für Hertha kein vergleichbares Szenario ist.

    5. Augsburg: Die FC Augsburg KGaA hat als Haupteigentümer den Präsidenten Werner Seinsch, der auch Hauptanteilseigner des Stadioneigentümers “FC Augsburg Besitz und Betriebsgesellschaft mbH” ist. Eigenes Stadion? Pustekuchen! Das “Schmuckstück” kostete übrigens ohne Berücksichtigung von Infrastrukturmaßnahmen ganze 45 Mio. €!

    6. Der Schlacke-Konzern ist laut Konzernbericht nur zu 40,7 % an der Stadiongesellschaft “FC Schalke 04-Stadion Beteiligungsgesellschaft mbH & Co. Immobilienverwaltungs-KG” beteiligt. Eigenes Stadion? Naja, das ist so, als ob Du Genossenschaftsanteile hast und Mieter bist und überall herumerzählst, Du seist Eigentümer.

    7. Rein bilanziell ist Doofmund Eigentümer, die 2013 ihre Tochtergesellschaften verschmolzen und das Stadion in die Muttergesellschaft rücküberführt haben (nachdem man drei megaerfolgreiche Jahre incl. CL Finale und mit diversen Transfers einen goldenen Topf am Ende des Regenbogens gefunden hatte), davor haben sie die Miteigentümer des Stadions mit der drohenden Insolvenz erpresst! So kann man Eigentum natürlich auch ersitzen, m.E. aber wegen des Zustandekommens des “Eigentums” ein Sonderfall.

    8. Hoppelheim: Dreimal darf jeder raten, wer Eigentümer der “TSG 1899 Hoffenheim Fußball-Besitzgesellschaft mbH & Co. KG” ist. Der “Verein” (der ja kein solcher ist) ist es jedenfalls nicht.

    9. Zwietracht Krankfurt: Eigentümer ist die “Sportpark Stadion Frankfurt am Main Gesellschaft für Projektentwicklungen mbH”, die zu 100 % der Stadt Frankfurt gehört.

    10. Bremen: Eigentümer ist die “Bremer Weser-Stadion GmbH”, die jeweils zur Hälfte dem Verein und zur anderen Hälfte dem Land Bremen gehört.

    11. Mainzelmännchen: Eigentümer ist die “Grundstücksverwaltungsgesellschaft der Stadt Mainz mbH (GVG)” – da erübrigt sich wohl die Frage, wem das Stadion gehört.

    12. Köln: Alleiniger Eigentümer ist die “Kölner Sportstätten GmbH”, die zu 100% der Stadt Köln gehört.

    13. Hangover: Eigentümer ist die Stadt Hannover, die für 25 Jahre die Nutzungs- und Konzessionsrechte an die Hannover 96 Arena GmbH & Co. KG abgetreten hat. Quelle Finanziert wurde der Bau übrigens mit folgenden Mitteln:

    Kreditanstalt für Wiederaufbau (KFW) in Höhe von rd. 21,5 Mio,
    der Nord LB in Höhe von rd. 10,8 Mio und
    der Stadt- und Kreissparkasse Hannover von jeweils rd. 5,4 Mio.

    Zusätzlich erhält sie die von Land, Region und Stadt gewährten öffentlichen Mittel von 21,47 Mio

    – Die Stadt übernimmt für den KFW – Kredit eine modifizierte Ausfallbürgschaft in voller Höhe des gewährten Kredites.

    – Die Stadt gewährt einen jährlichen Betriebskostenzuschuss von 0,85 Mio ■, der abhängig von den erzielten Erträgen der Betriebsgesellschaft und deren Verwendung reduziert werden soll.

    – Die Stadt verpflichtet sich, als Sicherheit für die Kredite der Nord LB und der Sparkassen im Falle der Insolvenz der Betriebsgesellschaft den Betriebskostenzuschuss zu kapitalisieren

    Wollen wir da von Eigentum sprechen?

    14. Cannstadt: Eigentümer ist die “Stadion NeckarPark GmbH & Co.KG”, die zu 60 % der Stadt Stuttgart gehört.

    15. Hertha: Ist bekannt.

    Fazit oder um es auf den Punkt zu bringen: Man kann bei lediglich 2 vergleichbaren Bundesligisten von eigenen Stadien sprechen, der Rest spielt i.d.R. entweder als Nutznießer

    a) eines Mäzens oder Mutterkonzerns

    oder

    b) als Nutznießer nicht unwesentlicher öffentlicher Gelder in angemieteten Arenen, für die Miete zu entrichten ist.

    Und Du möchtest darüber sprechen, welcher der Stadioneigentümer drauf zahlt. Na dann sprechen wir darüber: Keiner der echten Eigentümer zahlt drauf, die haben aber spezifische Wege gehabt, sich das Eigentum zu finanzieren, während es hingegen bei allen anderen Luftnummern oder Genickbrüche (Aachen, Blödefeld, Essen, Dresden…) waren.

    Seit Jahren krakeelen die Befürworter eines Stadionneubaus mit haltlosen Milchmädchenrechnungen herum, ohne auch nur ein einziges, tragfähiges und seriöses Finanzierungskonzept vorzulegen. Ich finde das sehr ermüdend und vor allem total kontraproduktiv, denn ich stehe der Idee durchaus offen gegenüber. Aber es muss halt passen und wenn man sich bei unseren Wettbewerbern umschaut, stellt man fest, dass wir da keinerlei Ausnahme bilden. Daher lass uns diese Debatte seriös führen und trag Deinen Teil dazu bei.
     
  5. Echt? Da wollen wirklich und ernsthaft einige aus der Führungsetage und einer überalterten Hertha-Gemeinde errechnet haben, daß ein neuer Fußballtempel 3 bis 4 Punkte mehr in der Tabelle pro Heimspiel-Saison eingefahren werden könnten?... Und 20.Tausend mehr angeschleppte Rollator-Besitzer zum Jubelsprung dieser Mehrpunkte anlaufen könnten? Und das alles schön eng und sehr familiär. Na, ich weiß ja nicht.
    250 Millionen...ach seien wir nicht knickrig 300 Millionen sollte uns das Wert sein und die einigen Wos aber auch. Wo liegen denn die hunderte Millionen? Und wo soll gebaut werden? Und wo führe die S- oder U-Bahn lang, in der MANN Hüpfen, Grölen Pinkeln oder Kotzen kann. Denn DAS darf man den Berlinern nicht nehmen, das wäre ein Kulturschock.
    Und das letzte wo interessiert besonders: Wo liegt der bekiffte Senator, der den Olympiapark im Hütchenspiel an Preetz verloren hat?
    Ich kenne nur den, der gesagt hat NO! zum Olympiapark, NO zur Innenstadt, NO! zur Stadtgrenze, NO!zuBauten am Oly, No! zuAllem!
    Na gut Ich werde es wohl kaum noch erleben. Das nenne ich dann Standortvorteil.
     
    Herthamos gefällt das.

Diese Seite empfehlen