1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Hallo liebe Besucherin, hallo lieber Besucher, herzlich willkommen bei hertha-chat.de.

    Auch als nicht angemeldetes Mitglied im Forum können Sie recht viele Funktionen des Forums nutzen. Schauen Sie sich um und entscheiden Sie selbst, ob Sie als Besucher oder als Mitglied im Forum tätig sein möchten. Die Teilnahme an unserem Fußball Tippspiel ist jedoch den registrierten Mitgliedern vorbehalten.

    Sollte dies Ihr erster Besuch bei uns im Forum sein, finden Sie eine Bedienungsanleitung in der Hilfe. Möchten Sie alle Funktionen des Forums nutzen, ist dafür eine unkomplizierte Registrierung erforderlich, die einfach und schnell erledigt ist. Weitere Hinweise zur Nutzung des Forums finden Sie in unseren Community-Regeln.

    Wenn Sie eine Vollansicht des Forums bevorzugen wählen Sie in der Style Auswahl HC 2014 (fluid), dann erscheint das Forum der gesamten Bildschirmbreite.
    Information ausblenden

fans planen demo gegen a-clubs

Dieses Thema im Forum "Hertha BSC Amateure" wurde erstellt von NormanSBK, 7. Oktober 2004.

  1. Osnabrück, den 05. Oktober 2004


    Pressemitteilung der Violet Crew Osnabrück


    Anlässlich des diesjährigen DFB-Bundestages in Osnabrück rufen wir, die Violet Crew, zu einer Demonstration für die Erschaffung einer dritten Liga (Regionalliga) ohne Amateurteams auf.

    Die Vielzahl der Zweitvertretungen von Bundesligateams insbesondere in der Regionalliga Nord führt über kurz oder lang zu massiven Problemen bei den Traditionsvereinen:

    1. Wettbewerbsverzerrung durch gestandene Bundesligaprofis, die teilweise regelmäßig in den jeweiligen Amateurteams auflaufen (Beispiele: Dortmund, Wolfsburg), teilweise aber auch willkürlich bei Spielen gegen direkte Mitkonkurrenten eingesetzt werden. Diese Praxis führt zu oftmals skurrilen Spielergebnissen und Tabellenbildern.

    2. In den Regionalligen ist es ohnehin schon schwer genug, Zuschauer ins Stadion zu locken - gegen die unattraktiven Amateurteams ist es praktisch unmöglich. Leere Ränge führen dazu, dass sowohl Sponsoren als auch Medien sich mehr und mehr von den Regionalligen abwenden. Der NDR kündigte letzte Woche an, seine Regionalligaberichterstattung komplett einzustellen. Damit folgt der NDR dem Beispiel des SWR.

    3. Der eigentliche Sinn von Amateurmannschaften in den Regionalligen, nämlich junge Nachwuchsspieler an den Profikader heranzuführen, wird durch diverse Beispiele widerlegt: Statt junge deutsche Spieler in den Profikader aufzunehmen, werden Spieler aus dem Ausland verpflichtet (siehe Wolfsburg oder Dortmund). Zukunftsorientierte Nachwuchsarbeit findet so quasi nicht statt.

    4. Aufgrund der durch die Amateurteams verursachten Unattraktivität der Regionalligen entsteht eine immer größer werdende Kluft zwischen den beiden Profiligen und den Regionalligen. Ursache dafür sind fehlende finanzielle Mittel aufgrund kleiner Fernsehgeldtöpfe, die dann auch noch zu gleichen Anteilen an die Amateurvertretungen der Proficlubs ausgeschüttet werden, obwohl diese bereits in sehr viel größerem Umfang TV-Gelder kassieren – somit werden die Traditionsvereine klar benachteiligt. Wenn diese sich dennoch ein Aufstiegsrecht erkämpfen, haben sie kaum noch eine Chance auf Klassenerhalt in der 2. Bundesliga – dies führt zu einer Lobbybildung der Erst- und Zweitligisten, da man es ohne einen finanzstarken Mäzenen im Hintergrund praktisch nicht mehr schaffen kann, sich im Profifußball zu etablieren.


    Diese Aussichten tragen langfristig dazu bei, dass sich sowohl die Fußball- als auch die Fankultur gänzlich auf die beiden Profiligen konzentrieren und somit ein großes Maß an Tradition und gelebtem reinem Fußball verloren geht. Dies würden wir zutiefst bedauern.



    Violet Crew Osnabrück im Oktober 2004
     
  2. Ich fände eine Amateurliga analog zu den Vereinen der 1. und 2. Bundesliga auch interessant, so könnten die Amateure immer (z.B. Sa 13:30 ) vor den Profis spielen... :rolleyes:
     
  3. Eine Amateurliga wäre für die Regionalligavereine das beste und fairste. Allerdings müssen die Amas auch in einer Liga spielen, in der es um was geht, d.h. unter echtem Druck stehen. Denn das ist der Sinn der Amas, sie enthalten ungeschlüpfte Eier und verletzte Eier, die unter Realbedingungen wieder fit werden sollen.
     
  4. Eier??? Ich dachte immer, dass wären Fußballer :rolleyes: :D
    Im Ernst: ich fände eine eigene Amas-Liga auch besser, denn wie schon in einem Punkt erwähnt wurde: es mangelt doch sehr an Zuschauern, weil es einfach unattraktiv ist für viele Besucher der Regionalliga. Ob es aber für die Amateurvereine positiver laufen würde, ist zu bezweifeln... (gerade auch bei unseren Amas)
    Noch ein Grund für eine eigene Liga ist dieses leidige Thema "Wettbewerbsverzerrung" - dieses wäre dann auch vom Tisch sein.
     
  5. Eine Amateurliga nach englischen Vorbild. Aus und fertig. Alles andere ist doch Wettbewerbsverzerrung
     

Diese Seite empfehlen