1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Hallo liebe Besucherin, hallo lieber Besucher, herzlich willkommen bei hertha-chat.de.

    Auch als nicht angemeldetes Mitglied im Forum können Sie recht viele Funktionen des Forums nutzen. Schauen Sie sich um und entscheiden Sie selbst, ob Sie als Besucher oder als Mitglied im Forum tätig sein möchten. Die Teilnahme an unserem Fußball Tippspiel ist jedoch den registrierten Mitgliedern vorbehalten.

    Sollte dies Ihr erster Besuch bei uns im Forum sein, finden Sie eine Bedienungsanleitung in der Hilfe. Möchten Sie alle Funktionen des Forums nutzen, ist dafür eine unkomplizierte Registrierung erforderlich, die einfach und schnell erledigt ist. Weitere Hinweise zur Nutzung des Forums finden Sie in unseren Community-Regeln.

    Wenn Sie eine Vollansicht des Forums bevorzugen wählen Sie in der Style Auswahl HC 2014 (fluid), dann erscheint das Forum der gesamten Bildschirmbreite.
    Information ausblenden

AFC Rapid Bukarest : Hertha BSC (UEFA-Cup 1. und 2. Ko Runde)

Dieses Thema im Forum "Internationale Wettbewerbe 2005 / 2006" wurde erstellt von Atze, 16. Dezember 2005.

  1. In der ersten Halbzeit war die Leistung ganz ordentlich, sowohl kämpferisch wie auch mit Spielakzenten nach vorne. Dass es nur 0:0 zur Pause stand, ist auf zwei Problemzonen zurückzuführen.
    Erstens ist die Erkenntnis nach diesem Spiel: Wir haben keinen Sturm.
    Okoronkwo hat mir, in der erste Halbzeit, in einigen Aktionen sehr gut gefallen. Aber Effektivität sieht anders aus. Jedenfalls war er nicht effektiv genug, um ein Tor zu erzielen. Sverkos war selten im gegnerischen Strafraum, und als er einmal dort war, hat er auch seine einzige Chance verpasst.
    Vielleicht würde es ganz anders aussehen, hätten wir ein druckmachendes Flügelspiel. Da ist besonders auf der rechten Seite mit Marx gar nichts zustande gekommen.
    Ich hoffe, dass FG endlich mal erkannt hat, dass Marx ein nur mittelmäßiger Spieler ist, und dass er uns mit seinen Einsätzen bisher eher schadet. Ich hätte mit von Anfang an mit Cairo gespielt. Er kam viel zu spät rein ,und das ist ein klarer Trainer- Fehler.

    In der zweiten Halbzeit haben wir eine andere Problemzone bei uns erlebt. Stichwort Fiedler. Ganz schlechtes Stellungspiel von ihm. Beim ersten Tor mußte er den Ball halten. Kurz davor war es die gleiche Situation und schon dort hätte es 1:0 stehen können. Fiedler steht, Fiedler wartet, dann springt und fängt Luft. Der Ball rollt in Richtung Tor und wenn man Glück hat, geht der nicht rein. Einmal haben wir diese Glück gehabt, beim zweiten Mal nicht. So einfach ist es Tore gegen uns zu schießen. Mit Fiedler kommen wir nicht weiter. Ich habe es so gewünscht, dass FG es auch erkennt, glaube es aber leider nicht mehr. :(
    Über unsere Defensive rede ich lieber gar nicht. Van Burik war schon von Beginn an angeschlagen und patzte ordentlich schon in der ersten Hälfte. Fahti und Chahed wirkten überfordert und Stellungsfehler waren bei beiden Toren zu erkennen.

    Nach dem 1:0 hat die Mannschaft aufgegeben. Daß ist schlecht und besonders für den Trainer, dass die Mannschaft nicht mehr an sich glaubt. Am Schluß waren es schon wieder nur Chaos, Verzweiflung und völlig unwichtige und unwirksame Einwechselungen.

    Es ist traurig, so auszuscheiden. Aber es passt zum jetzigen Bild bei uns. Eine Überraschung ist diese Niederlage jedenfalls nicht. Nur traurig ist es. :(

    Mal sehen, wie es in Duisburg wird. Vielleicht spielt Cairo von Anfang an und vielleicht trifft er auf dem Feld auch welche, die Flanken verwandeln können.
     
  2. Hat Hertha dafür überhaupt gemeldet?

    Aber selbst wenn sie den erreichen sollten, fliegt die Mannschaft da im jetzigen Zustand raus. Also wieder nur ein peinlicher Auftritt auf internationaler Ebene.
     
  3. Na, dass pfriemeln wir doch mal auf. ;)

    Die Leistung in der ersten Halbzeit war ok. Aber ich glaube, ich hab das hier schon mindestens 50x geschrieben: die beste Leistung bringt nichts, wenn die Mannschaft konzeptlos spielt. Gegen den FCB wars ähnlich. Guter Einsatz, aber eben ohne Aufgabenverteilung o.ä.

    Unsere 4er-Kette ist ein absoluter Witz. Sie ist wirkungslos. Trotzdem wird immer wieder so aufgestellt. Egal wie der Gegner heißt und egal, wie die personelle Situation ist. Immer wieder Fathi, dessen Körpersprache auch gestern wieder ausgedrückt hat, dass er verunsichert ist, keinen Mumm hat und im Spiel nach vorne völlig überfordert und ohne Anweisung spielt. Ähnliches galt für Chahed, der aber eben nur Ersatz ist. Fathi ist Stamm.

    Ich habe eine einzige Flanke von Außen gesehen, mehr nicht. Wir werden niemals Tore erzielen, wenn Götz das nicht erkennt, denn das Spiel durch die Mitte ist, wie gestern wieder prächtig zu sehen war, ein einziges Fiasko, in dem nur durch Zufall Torchancen entstehen. Ansonsten stehen sich die Spieler auf den Füßen und erwarten von Marcelinho, dass er das Spiel an sich reißt. Nee, also wie sehr ich Marcello auch oft verfluche, aber das kanns nicht sein. Doch es wird so bleiben, weil unser Trainer am eigentlichen taktischen Konzept nichts ändert. Ob die Pflaume sich nun dem "Druck gebeugt" hat und zwei Stürmer aufstellt, ist nebensächlich, das Spiel im Eigentlichen muss anders laufen. Es läuft sich keiner frei, es bietet sich keiner an, das Flügelspiel ist tot. Das sind Kernpunkte für ein vernünftiges Fußballspiel. Und es ist Himmelherrgott die Aufgabe des Trainers, dies zu erkennen und zu ändern.

    Zumal Sverkos einfach ein (mein Gott, wie soll ichs sagen?), nicht wirklich guter Mann ist. Der ist gerade mal Mittelmaß. Was soll so einer vorne drin bewegen? Das sollte nun mittlerweile jeder erkannt haben. Und von Oko Wunderdinge zu erwarten, ist sicher noch zu früh.

    Noch ein Wort zu Schmidt. Das war eine Topleistung von ihm. Allerdings nur defensiv. Offensiv war das fast gar nichts. Aber gut, dafür ist er bekannt. Wenn ich ihn als Trainer aufstelle, weiß ich, was ich bekomme.

    Und da ist auch wieder das Thema mit den Aufstellungen und Auswechslungen. Wie kann ich denn einen wie Marx aufstellen, wenn ich eine Hinspielniederlage aufholen will oder besser MUSS? Marx ist im tiefen, tiefen Formtief und wird da auch so schnell nicht wieder rauskommen und Cairo sitzt dafür auf der Bank. Einer der dringend spielen muss, wenn es nach vorne gehen soll.

    Tja, und dann bekommen wir ein Gegentor, was unsere Situation noch verschärfte und unser Trainer lässt sich 12 Minuten bis zur Auswechslung Zeit, die signalisieren soll, dass wir alles nach vorne werfen. Alles nach vorne werfen? RM für RM? Dann ist Ruhe? Man, Falko, wenn dies das Signal für eine Attacke war, dann war es mies. Und dann verletzt sich van Burik. So bitter das auch war, ist das wahrscheinlich das Signal "von oben" gewesen alles in Bewegung zu setzen, noch Tore zu erzielen. Was macht unser Trainer? Er tauscht Mann gegen Mann. Wenn, dann hätte jetzt die Abwehr aufgelöst werden und ein Angreifer für Burik kommen müssen. Ebenso die Geschichte mit Dejagah für Marcello, der wie gesagt sicher keinen Glanztag hatte, aber in meinen Augen derzeit vom Trainer fast zur schlechten Leistung "gezwungen" wird. Und von Dejagah zu erwarten, dass der viel besser spielt als Marcello und alles anders macht, halte ich doch schon für enorm naiv. Von der Bank also kein Aufbäumen, kein "alles nach vorne werfen". So verliert man wichtige Spiele.

    Alles in allem (wieder einmal) ein Armutszeugnis unseres "Trainers". Für mich ists (wieder einmal) 5 vor 12. Wenn jetzt auch gegen Duisburg nicht gewonnen wird, muss Götz gehen. Und da Hoeness ihm gerade eine Vertragsverlängerung verpasst hat und auch bei ihm das Ende der Fahnenstange erreicht ist, muss er mitgehen.
     
  4. Der Analye von Joe N ist leider nichts hinzu zu fügen!

    Hoeneß und Götz müssen gehen, besser gestern als heute. Jeder Tag mit den beiden reißt unseren Verein tiefer in den finanziellen und fußballerischen Abgrund!
     
  5. Tja, was soll man sagen. Bis auf die "Pflaume" kann ich alles unterschreiben. :)
     
  6. Na, watt hätteste denn gern stattdessen? "Piefke"? "Nasenbär"? "Trainergenialität"? :|
     
  7. Eher Letzteres :D

    Wie wäre es mit "grenzwertig". ;)
     
  8. "Grenzwertig" statt "Pflaume"? Das passt dann aber grammatikalisch nicht. Oder wir nennen ihn "Mr. Grenzwertig". :D ;)
     
  9. Ja, so dachte ich das.

    Unser "grenzwertiger Trainer". :D

    "Beratungsresistent" wäre auch eine ganz passende Bezeichnung.
     
  10. wie ergötzend.
    Bitte [​IMG]
     
  11. Das ist eine durchaus ernst zu nehmende Diskussion, lieber mod. Schliesslich wollen wir den Stil wahren und darauf sind wir ja bei hc stolz, oder? :rolleyes:
     
  12. "Admin", nicht "Mod". Pflaume! :D [​IMG] ;)
     
  13. Ej, du "grenzwertiger Beschallungsamateur". :D ;)
     
  14. es ist nicht 5 vor 12, es ist schon 12 oder sogar deutlich danach...
    5 vor 12 war es schon vor dem Pauli Spiel.
    unabhängig von den Ergebnissen der nächsten Spiele besteht absolut akuter Handlungsbedarf um grossen Schaden vom Verein abzuwenden.

    das aktuelle Management und der Trainer hat jeglichen Kredit + Glaubwürdigkeit verspielt. wenn ein Spieler wie Marcello, der normalerweise wie kein anderer Fusball im Blut hat und lebt, apathisch wie ein Geist über den Platz läuft, und das Ausscheiden aus dem UEFA Pokal sowie seine Auswechselung gegen einen 18-jährigen teilnahmslos quittiert, dann spricht das Bände... FRUST, RESIGNATION, UNMOTIVIERTER DIENST NACH VORSCHRIFT (lass die doch weiter reden und machen, ist mir doch egal solange das Geld weiter fliesst), und später folgt dann TRENNUNG, ABSCHIED... woanders sein Glück suchen, wo die Rahmenbedingungen vielleicht besser sind. so hat es Rafael auch schon ausgedrückt. Gladbach war in der Winterpause für ihn bereits eine bessere Adresse als Hertha. inzwischen wird es sich bestätigt sehen in seiner persönlichen Entscheidung.
     
  15. @Hf Genau.

    Hier mal ein Paar Stimmen zum Spiel:

    Falko Götz: Die Enttäuschung ist natürlich riesengroß. Bis zum 0:1 haben wir ein ordentliches Spiel gemacht. Das 0:1 war dann der Knackpunkt. Für unsere Situation bezeichnend war, dass der Ball vom Innenpfosten ins Tor gesprungen ist.

    Dieter Hoeneß: Mit der kämpferischen Leistung bin ich zufrieden. Wir hätten in Führung gehen müssen. Die Mannschaft hat Charakter gezeigt. Aber wir brauchen jetzt unbedingt ein positives Ergebnis.

    Dick van Burik: Wir haben als Mannschaft funktioniert. Das war wichtig. Das Weiterkommen haben wir in Berlin, nicht hier verspielt.
     
  16. Ich glaube wir haben das alle nicht verstanden, laut diesem tollen Popup welches magix gefunden hat wollten sie ja erst gegen Köln anfangen alles für uns zu geben .
     
  17. :D :D :D
     
  18. von der Hertha HP
    von mir kein Kommentar :rolleyes:
     
  19. Verdammte Schönredner und Nichtsblicker. Ich hasse es... :mad:
     

Diese Seite empfehlen