1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Hallo liebe Besucherin, hallo lieber Besucher, herzlich willkommen bei hertha-chat.de.

    Auch als nicht angemeldetes Mitglied im Forum können Sie recht viele Funktionen des Forums nutzen. Schauen Sie sich um und entscheiden Sie selbst, ob Sie als Besucher oder als Mitglied im Forum tätig sein möchten. Die Teilnahme an unserem Fußball Tippspiel ist jedoch den registrierten Mitgliedern vorbehalten.

    Sollte dies Ihr erster Besuch bei uns im Forum sein, finden Sie eine Bedienungsanleitung in der Hilfe. Möchten Sie alle Funktionen des Forums nutzen, ist dafür eine unkomplizierte Registrierung erforderlich, die einfach und schnell erledigt ist. Weitere Hinweise zur Nutzung des Forums finden Sie in unseren Community-Regeln.

    Wenn Sie eine Vollansicht des Forums bevorzugen wählen Sie in der Style Auswahl HC 2014 (fluid), dann erscheint das Forum der gesamten Bildschirmbreite.
    Information ausblenden

1. FSV Mainz 05 -- Hertha BSC (1:0)

Dieses Thema im Forum "Spiele: Vorschau und Nachlese Saison 2017 / 2018" wurde erstellt von Der alte Mann am Meer, 21. September 2017.

  1. Sa. 23.09.2017 15:30, 6. Spieltag - 1. Bundesliga
    stadion.png Opel-Arena, Majnz

    schiedsrichter.png Tobias Stieler
    [​IMG][​IMG][​IMG]

    911_201713112400457.jpg
    Schiedsrichterdaten

    Vorname: Tobias
    Nachname: Stieler
    Geboren am: 02.07.1981
    Beruf: Rechtsreferendar
    Herkunft: Hamburg
    Nation:
    [​IMG]
    Deutschland
    Verein: SG Rosenhöhe Offenbach
    Verband: Hessen

    BL-Premiere:?







    Vorschau
    Aufstellung
    [​IMG]
    Adler - Balogun, Bell, Diallo - Donati, Brosinski - Gbamin, Latza - Öztunali, Fischer - Muto
    Trainer: Schwarz

    [​IMG]
    Jarstein - Weiser, Stark, Rekik, Plattenhardt - Skjelbred, Lustenberger - Leckie, Darida, Esswein - Ibisevic
    Trainer: Dardai

    Reservebank
    1. FSV Mainz 05:

    Zentner (Tor), Holtmann, F. Frei, Jairo, Klement, Maxim, Quaison, S. Serdar, De Blasis, Kodro

    Hertha BSC:
    Kraft (Tor), Baak, S. Langkamp, Mittelstädt, Pekarik, Torunarigha, Dardai, Duda, Haraguchi, Kade, Lazaro, Maier, Stocker, Kalou, Kurt

    Es fehlen
    1. FSV Mainz 05:

    J. Huth (Haarriss im Kahnbein), F. Müller (nicht berücksichtigt), Bungert (Muskelfaserriss), Bussmann (muskuläre Probleme), Hack (Trainingsrückstand), Sverko (nicht berücksichtigt), Berggreen (Trainingsrückstand), Onisiwo (Rippenprellung)

    Hertha BSC:
    Klinsmann (Aufbautraining), Schieber (Aufbautraining), Selke (Aufbautraining)


    Zum Spiel
    [​IMG]
    1. FSV Mainz 05: Sollte Diallo nach seiner Beckenprellung nicht fit werden, dürfte Gbamin nach hinten rücken und Serdar oder Frei neben Latza auf die Sechs.

    [​IMG]
    Hertha BSC: Esswein könnte wieder in die Startelf rotieren und sowohl auf dem Flügel als auch in der Spitze aufgeboten werden. Auch der gegen Leverkusen geschonte Langkamp steht parat.

     
  2. Was soll man heute schreiben? Nach 2 guten Spielen (genauer je eine gute HZ) nun wieder der Rückfall in alte Zeiten. Verunsicherte Mainzer schlagen durch einen blöden Elfmeter eine lahme Hertha. Was nutzen 60% Ballbesitz, wenn dabei ganze 2 Torchancen im gesamten Spiel herausspringen? Alles viel zu ideenlos, kein Wunder bei dieser Aufstellung. Defensives Mittelfeld und vorne wieder die langsamen Ibi und Kalou.
    Auswärtsspiel: "...und wieder grüßt das Murmeltier".
     
  3. ede

    ede

    Was man schreiben soll, wird jeder für sich beantworten.. aber was/ worüber man schreiben sollte, ist die Tatsache, daß wir einmal mehr/ erneut betrogen worden sind.
    Die Aufstellung war angemessen, zumal Selke, Lazza und/ oder Schieber nicht einsatzbereit waren ( oder sollte ich da was verpaßt haben ?!? .. ) .. und Stocker ja Bäume ausreißen durfte.
    Ärgerlich; aber Rückschläge gehören auf dem Weg zur absoluten Spitze dazu.. Bayern und Schlacke liegen uns wahrschl. mehr.. zur Not auch jeweils 100 Minuten lang ..
     
    Christophseit75 gefällt das.
  4. Boah, ey! "Herr Schiedsrichter! Es ist kurz vor Schluss und ich blute. Lass ich mich etwa draußen behandeln?"
    Auch wenn seine Ausdrucksweise gegenüber dem Schiri stubenrein gewesen sein soll, für die Dummheit hat Ibisevic eine Woche Extrapause verdient.
    Dann dürfte Esswein in den kommenden Wochen den Kronprinz vorne geben. Auch ganz toll.

    Es kommt selten vor, dass man sich bei einer Niederlage langweilt.
     
  5. Irgendwie ahnte ich den Ausgang des Spiels der Hertha in Mainz, bereits gestern abend gegen 22.30 Uhr. Da meine beiden Lieblingsclubs nur selten gemeinsam gewinnen (Ich weiß, daß beide nichts miteinander zu tun haben. Nur ein persönlicher Vergleich) Schwante mir schon sowas. Der erste Lieblingsclub hatte nämlich mit dem Lokalrivalen aus Bad Tölz, das heimische Eisstadion mit einem klaren 9:4 durchgewischt.
    Konnte ja für Hertha heute nix werden. (Nur ein persönlicher Trost)
    Allerdings hatte das heutige Spiel, in Mainz schon einen bitteren Nachgeschmack. Da meldet sich ein "Gschafftelhuber" aus Köln ungefragt und ordnet einen Elfmeter an und entsprechend geht das Spiel, welches nach Ansicht bestenfalls ein Unentschieden verdient hätte, aus. So kann kein Videobeweis funktionieren.
     
    Der alte Mann am Meer und ede gefällt das.
  6. Den Elfer gegen Hertha konnte man schon geben, aber bei dieser Auslegung hätte man auch beim Foul kurz vor Schluss an Langkamp Elfer geben müssen. Ändert aber alles nichts an der schwachen Vorstellung von Hertha, insbesondere in der Offensive. Mit 2 Torchancen und 4 Torschüssen kann man nicht zufrieden sein.
     
    Christophseit75 und magix gefällt das.
  7. Mainz kann einen Gegner bestenfalls niederkämpfen. Dass man als Hertha BSC mit dem Anspruch bei einem Team antritt, das mit einem Platz im gesicherten Mittelfeld der Tabelle zufrieden sein muss, mit Destruktivfußball ein 0:0 über die Zeit zu schaukeln, bestenfalls einen "lucky punch" zu setzen, ist zu wenig. Sollte das etwa ein Manöver für Österdingenskirchen oder Bayern gewesen sein? Schon mal Depression üben?
    Es nervt, dass Pal schon wieder von einem Lerneffekt (schön)redet. (Neben Reisestrapazen und Tagesformen seine Lieblingsvokabel.) Wann können die Herrschaften denn bitteschön mal was?

    Erfreulich an diesem Wochenende: Lazaro hat bei seinem Debüt für die U23 umgehend getroffen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. September 2017
    NoBlackHat und gordon23 gefällt das.
  8. Hm, nach 5 Minuten des Spiels protestierte mein Sohn Nr.6: "die Roten lassen sich ja nur fallen"! Ich konnte nur Antworten, daß die das schon seit Tuchels Zeiten so tun.
    Ich habe mir die Szene zum zuerst nicht beachteten Zusammenprall, den die Regelhüter als Kampf um den Ball bewertet hätten, und dann zur Farce eines hysterischen
    Platzsturmes Richtung zum Elfmeter-Urteil umgedeutet wurde, 15 Mal angesehen. Es gab keinen
    Zentimeter in in diesen Bildern, der auch nur annähernd nach Elfmeter gezwinkert, hätte.
    Ja, die Hertha hat Grottenschlecht gespielt. Warum, weiß ich nicht. Ich weiß nur, daß an diesem Spieltag allein der BVB Fußball gespielt hat.
    DFB Pokal,? Euro Ligue? Sind die Köpfe nicht völlig frei.? Das kann passieren. Aber von Murmeltier zu palavern und alles in Frage zu stellen? Das halte ich als alter Herthaner für unwürdig.

    Stieler hat wieder mal seine billige Reeperbahn-Befriedigung gefunden. Möge ihn beim
    nächsten Mal dabei der Blitz treffen!
    Und Ibi wünsche ich vernünftige Richter. Oder gar welche,die Stielers Verlogenheit kennen.
     
    ede gefällt das.
  9. ede

    ede

    Übelster Betrug.. einmal mehr.
     
  10. Oh je, wieder mal viele Slapstick-Beiträge. Von ehrlicher Analyse keine Rede, nun ja, wer es braucht:rolleyes:
     
  11. NBH, was sollte denn der Beitrag???
     
  12. ede

    ede

    Stupides, monotones und realitätsfernes Dardai-bashing und offensichtlichen Betrug (unehrlich !) brauche ich jedenfalls nicht..
    Den Elfmeter kann man natürl. geben; z.B. bei völliger Regelunkenntnis oder Mißachtung der Regeln und/oder geistiger Umnachtung.. und wenn man in der Relegation gg. Düdoof keine Zuschauer am/ auf dem Feld gesehen hat..
    Die Mini- Berührung fand zudem auch deutlich vor der Strafraumlinie statt..fast schon näher an der Mittellinie..
    Der Stieler war ja schon auf dem Weg zurück zur Entscheidung als er gerade am Monitor angekommen war.. fiel ihm dann sogar alleine auf.. und mir auch seine Gier und sein (G-)eifer in der 90 ten Minute ( ! ) .. Fingerspitzengefühl nur für die Karte..
    Egal, was Ibi ( die Platzwunde hat er sich extra alleine zugefügt ? ) sagte.. ob nun "scheiße" oder "schlecht".. er hatte auf jeden Fall Recht!
    Nur da/ diesbezgl. haben unsere Verantwortlichen zu defensiv agiert!
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. September 2017
    Der alte Mann am Meer gefällt das.
    1. Berliner Zeitung
    2. Sport

    3. Vedad Ibisevic: Lippenleserin gibt Hertha-Stürmer recht
    Was hat er gesagt? Umstrittene Rote Karte – Lippenleserin gibt Ibisevic recht
    • 25.09.17, 11:10 Uhr
    [​IMG]


    Vedad Ibisevic (r) und Fabian Lustenberger laufen neben Schiedsrichter Tobias Stieler.

    Foto:
    dpa
    Berlin -

    Bei Mainz 05 setzte es eine 0:1-Niederlage für die Hertha aus Berlin. Doppelt bitter: In der 89. Spielminute flog auch noch Kapitän Vedad Ibisevic (33) vollkommen unnötig vom Platz – wegen Schiedsrichterbeleidigung.

    Doch was hat der Hertha-Stürmer wirklich gesagt? Nach dem Spiel steht Aussage gegen Aussage.

    „Ich habe gesagt, das ist schlecht“
    Ibisevic äußerte sich wie folgt nach dem Spiel: „Ich habe gesagt, das ist so schlecht‘. Er hat verstanden ‚Du bist scheiße‘. Dazu sage ich: Ich bin doch kein zwölfjähriges Kind! Warum sollte ich so etwas sagen? Wir brauchen jetzt einen Lippenleser. Dann ist klar, dass ich die Wahrheit sage.“

    Schiedsrichter Stieler verstand allerdings etwas ganz anderes. Auf Nachfrage des Berliner Valentin Stocker behauptete er, Ibisevic hätte „du bist scheiße“ gesagt. So steht es demnach auch im Spielbericht.

    Lippenleserin gibt Ibisevic recht
    Die professionelle Lippenleserin Judith Harter äußerte sich gegenüber der Bild nun zu dem Vorfall und möchte den folgenden Dialog zwischen den Beiden abgelesen haben.

    Ibisevic zu Stieler: „Ja, das war schlecht.“ Stieler zu Ibisevic: „Du bist raus.“ Ibisevic zu Stieler: „Ich habe nur gesagt, dass es schlecht war.“ Stieler zum herbeieilenden Valentin Stocker: „Du bist scheiße, hat er gesagt.“

    [​IMG]
    Nach Rot wegen Schiedsrichter-Beleidigung Ibisevic fordert Einsatz von Lippenlesern

    „Wenn er ‚Du bist scheiße‘ gesagt hätte, würde die Wange dünner aussehen. Insgesamt ergibt sich dann ein ganz anderes Lippenbild einschließlich Wangenhaltung,“ so Harter weiter.

    „Nach Rot stand ich unter Schock“
    Ibisevic bestätigte den abgelesenen Dialog: „Ja, so war das. Meine genauen Worte waren, ‚Das ist so schlecht’. Weil er etwas aufgeregt war, habe ich höchstens mit Gelb gerechnet. Nach Rot stand ich unter Schock. Als ich hörte, wie der Schiedsrichter zu Stocker sagte, was ich angeblich gesagt haben soll, bin ich erst zu ihm hin und habe erklärt, dass ich das nicht gesagt hätte.“

    Dennoch droht dem Hertha-Stürmer eine längere Sperre. Wenn im Spielbericht die Beleidigung „Du bist scheiße“ vermerkt sein sollte, können es zwischen zwei und fünf Spielen werden.

    Nicht der erste Vorfall zwischen Ibisevic und Stieler
    Besonders merkwürdig an dem umstrittenen Vorfall: Ibisevic wurde bereits 2010 von Schiedsrichter Stieler vom Platz gestellt, ebenfalls wegen Beleidigung. Damals gab er die Beleidigung zu, diesmal gibt er sich unschuldig.

    Der Bosnier wurde bereits 2010 von Schiri Stieler vom Platz gestellt. Damals beleidigte der damalige Hoffenheim-Stürmer den Unparteiischen als „Hurensohn“. Ibisevic gab das zu, bekam drei Spiele Sperre. Diesmal beteuert er seine Unschuld.

    Ibisevic fühlt sich ungerecht behandelt
    Ibisevic: „Bei meinen vorherigen Roten Karten habe ich nie protestiert, weil es sie zurecht gab. Diesmal ist das nicht der Fall, da werden mir Sachen in den Mund gelegt, die nicht stimmen. Das lasse ich nicht durchgehen. Ich bin noch unter Schock, dass es so etwas überhaupt gibt. In welcher Welt leben wir denn? Ausgerechnet der Schiedsrichter, der für Gerechtigkeit sorgen soll, wirft mir etwas vor, dass ich nicht gesagt habe. Ich bin seit zehn Jahren Fußballer und habe keine Chance, mich zu wehren. Das macht mich traurig.“

    (krä)


    Quelle: http://www.berliner-zeitung.de/28482934 ©2017


    Hoffentlich hat Preetz Arsch in der Hose. ICH WÜRDE DAGEGEN VORGEHEN UND STIELER VOR DEN KADI ZERREN.
     
    ede gefällt das.
  13. Zum Abschluß dieser wieder Mal für jeden(wenn er es will) erkennbaren Betrugsbereitschaft der DFB- Gerichtsbarkeit, mit ihrer Freisler und Filbinger nahen Alleinherrschaft, mit ihrer alternativlosen und gefürchteten Urteilsfindung fern jeder Unschuldsvermutung und jedem Grechtigkeitsdenken. Zur Zeit tobt ein Kampf in den Footbal- Ligen der USA gegen Trump. Da geht es um Rassismus, Gerechtigkeit und Menschlichkeit. Trump wird diesen Kampf verlieren. Denn die Besitzer der Mannschaften stellen sich auf die Seiten der Spieler. Warum denkt Hertha nicht daran. Mich kotzt das jedenfalls an. Haben die Freisler-und-Filbinger-Verschnitte solche Macht, Herr Preetz? Herr Gegenbauer???


    Unterschiedliche Versionen zur Roten Karte des Bosniers
    Ibisevics Platzverweis: Missverständnis mit Stieler?

    Die 0:1-Niederlage beim 1. FSV Mainz 05 schmerzte der Hertha aus Berlin gleich doppelt. Neben der zweiten Pleite der laufenden Saison verlor die Alte Dame kurz vor Schluss zudem noch Kapitän Vedad Ibisevic mit glatt Rot. Grund für den Platzverweis war nach Angaben des Bosniers ein Missverständnis zwischen dem Angreifer und Schiedsrichter Tobias Stieler - der wiederum widersprach dieser Darstellung. Das war allerdings nicht der einzige Aufreger der Begegnung.

    [​IMG]
    Zwei Männer, zwei Versionen: Tobias Stieler (links) und Vedad Ibisevic widersprechen sich.
    © picure alliance[​IMG]


    Es lief die 90. Spielminute: Ein Mainzer Verteidiger lag am Boden, die Partie war unterbrochen. Ibisevic, der sich kurz zuvor im Zweikampf eine Schnittwunde im Gesicht zugezogen hatte, redete auf Schiedsrichter Stieler ein. Daraufhin zückte der Unparteiische glatt Rot für den Angreifer - warum, wusste zunächst keiner so recht. Die Hertha musste die Schlussminuten jedenfalls in Unterzahl bestreiten und konnte am 0:1 schließlich nichts mehr ändern.

    Doch was war zwischen Ibisevic und Stieler passiert? Der Bosnier erklärte nach Spielende, der Referee habe ihn wegen seiner Wunde aufgefordert, sich außerhalb des Feldes behandeln zu lassen. Der Angreifer wollte jedoch nicht. "Ich wollte weitermachen, weil nur noch ein paar Minuten zu spielen waren", so der Hertha-Kapitän. Der Schiedsrichter beharrte allerdings auf seiner Anweisung. "Daraufhin habe ich gesagt: 'Das ist schlecht, ich will nicht runter'", so Ibesevic. Anschließend musste der Stürmer mit glatt Rot vom Feld. Der Grund dafür: Schiedsrichterbeleidigung.

    Es war eine Schiedsrichter-Beleidigung, die habe ich ganz klar wahrgenommen.Schiedsrichter Tobias Stieler über Ibisevics Platzverweis

    "Er hat verstanden: 'Du bist scheiße.' Das hat er mir danach auch gesagt, aber das stimmt nicht", beschwerte sich der Angreifer. Eine Darstellung, der Stieler entschieden widersprach: "Es war eine Schiedsrichter-Beleidigung, die habe ich ganz klar wahrgenommen, dementsprechend die Rote Karte - ich weiß, was ich gehört habe." Der Unparteiische gab zu Protokoll, seine Version des Gesprächs im Bericht festzuhalten. "Dann müssen andere darüber urteilen", so der Referee.

    Ibisevic: "Jetzt könnt ihr Lippenleser holen und die Wahrheit rauskriegen"

    Ibisevic hofft, dass Lippenleser möglicherweise seine Auffassung unterstützen. "Immer wenn man etwas Schlechtes sagt, gibt es Lippenleser - heute habe ich aber nichts Schlechtes gesagt", so der Angreifer. Der 33-Jährige sah sich zu Unrecht in die Rolle des Schuldigen gedrängt. "So wie ich das Geschäft kenne, bin ich wieder das Opfer und die Schiedsrichter haben Recht", so der Stürmer, der auf seine Darstellung der Dinge beharrte. "Es gibt zwei Varianten - jetzt könnt ihr Lippenleser holen und die Wahrheit rauskriegen."


    Stieler erklärt Entscheidung zum Strafstoß

    Der Platzverweis war nicht der einzige Aufreger der Partie. Das Tor des Tages hatte Pablo De Blasis per Strafstoß erzielt (54.), Stieler hatte die Szene vor dem Foulelfmeter jedoch zunächst weiterlaufen lassen. Wie der 36-Jährige nach Spielende verriet, hatte er im Zweikampf zwischen Berlins Karim Rekik und dem Mainzer Yoshinori Muto "nur auf die Füße geschaut. Der Spieler kam zu Fall, aus meiner Sicht lag jedoch kein Foulspiel vor", so der Referee. Anschließend wurde er vom Video-Schiedsrichter in Köln, Benjamin Cortus, allerdings gefragt, ob er das Stoßen des Herthaner Verteidigers gesehen hätte.

    Es war ein gegnerorientiertes Stoßen, deswegen habe ich Strafstoß gegeben.Schiedsrichter Tobias Stieler zum Zweikampf vor dem Elfmeter

    Daraufhin sah sich Stieler die Szene in der sogenannten "Review Area" noch einmal an. "Die Bilder sind klar: Es war ein gegnerorientiertes Stoßen, deswegen habe ich Strafstoß gegeben", erklärte der Unparteiische. Der Schiedsrichter hält die Möglichkeit, dass sich der Hauptschiedsrichter eine knifflige Szene noch einmal selbst auf dem TV-Bildschirm ansehen kann, für "einen guten Weg, um das Ganze ein bisschen transparenter zu machen. Deswegen wird diese 'Review Area' in Zukunft wohl mehr eingebunden." jly

    Wie zufällig spielt nun Ibi nicht , wenn die angeschlagenen Bayern und Schlacker gegen uns spielen müssen????????
     
  14. Ah, verstehe, Stieler wurde gleichzeitig von Bayern und Schalke bestochen. Interessante Koalition :D
     

Diese Seite empfehlen